Anzeige
Die Sage von Nietoom (Lösung)

Features

Die Sage von Nietoom (Lösung)
Vom: 16.11.2009

Im Haus des Großvaters

  • Im Schlafzimmer nehmen wir die Kerze vom Regal und versuchen das Nachtschränkchen zu öffnen.

  • Wir nehmen den heruntergefallenen Knauf vom Boden auf.

  • Wir verlassen das Zimmer durch die Tür im Süden (etwas schwer erkennbar!)

  • Im Badezimmer nebenan stecken wir die Zeitung ein.

  • Wir gehen die Treppe hinunter ins Erdgeschoss.

  • Dort betreten wir das Arbeitszimmer (Tür ganz links).

  • Wir nehmen das Schwert und das Märchenbuch.

  • Unter dem Märchenbuch öffnen wir die Schublade und nehmen die Streichhölzer heraus.

  • In der Raummitte öffnen wir die rechte untere Schublade im Schreibtisch, nehmen die Buchseite mit und betrachten diese.

  • Rechts im Raum wird der Feuerhaken eingesteckt.

  • Wir gehen im Erdgeschoss nach links in den Vorraum und nehmen den Mantel mit.

  • Durch die linke Tür gehen wir ins Kaminzimmer und stecken hier den Nussknacker ein.

  • Wieder oben betreten wir die Tür ganz links und zünden die Kerze mit den Streichhölzern an um für Licht zu sorgen.

  • Das Kissen wird zur Seite geschoben, darunter finden wir ein Säckchen.

  • Dieses öffnen wir und ein Schlüssel kommt zum Vorschein.

  • Unten betreten wir die Abstellkammer, die zweite Tür von rechts.

  • Hier nehmen wir alles an uns, was nicht nietund nagelfest ist, das Schränkchen, die Leiter, das Kabel und den Eimer.

  • Wir betreten den Keller links daneben.

  • Im Keller betreten wir den linken Raum und suchen dort die leeren Fächer im Weinregal ab

  • In einem finden wir eine Mausefalle (autsch!) und in einem anderen ein Fläschchen mit Säure.

  • Weiterhin nehmen wir die Haufen mit Gerümpel in den Kellerräumen unter die Lupe.

  • Auf jedem Haufen entdecken wir je ein Holzstück, das eingesteckt wird, also insgesamt zwei.

  • Im Raum rechts neben der Abstellkammer entdecken wir die Küche.

  • Unter der Spüle werden die beiden Klappen geöffnet und das Rohr mit dem Nussknacker montiert.

  • Nun liegt eine Plakette unter dem offenen Rohr, welches wir gleich einstecken.

  • In der Küche wird das Geschirr aus der Spüle zur Seite geräumt.

  • Anschließend stellen wir den Eimer in die Spüle und drehen den Wasserhahn auf.

  • Die Säure schütten wir ebenfalls in den Eimer.

  • Rechts im Raum öffnen wir die Schranktür und nehmen den Kleber mit.

  • Der Kleber wird an den Knauf geschmiert, damit dieser oben im Schlafzimmer (in dem das Spiel begonnen hat) wieder am Nachtschränkchen befestigt werden kann.

  • Das Nachtschränkchen kann nun geöffnet werden, darin finden wir etwas Faden.

  • Wir binden die Plakette an den Faden und tunken sie in der Küche in den Eimer mit Säure.

  • Achtung: Wir dürfen die Plakette auf keinen Fall einfach so in den Eimer fallen lassen, ohne den Faden löst sie sich auf.

  • Wir betrachten die Plakette und merken uns die Kombination: 15974438.

  • Zurück im Arbeitszimmer stecken wir das Schlüsselchen in den Tresor links im Bild.

  • Die Kombination (15974438) wird in den Tresor eingegeben.

  • Wir nehmen die Schriftrolle ins Inventar auf und betrachten sie dort erneut.

  • Im Eingangsflur klopft jemand an die Tür, wir öffnen dem Postboten und sprechen mit ihm.

  • Er hinterlässt uns einen Brief, den wir gleich öffnen und durchlesen.

  • Neben dem Arbeitszimmer im Flur fällt uns die Standuhr ins Auge.

  • Wir bewegen die Zeiger so lange, bis sie auf 8 Uhr stehen.

  • Dann kann unten der Uhrenkasten geöffnet werden, in dem wir eine Steintafel vorfinden.

  • Den Besen, der hier herumsteht, stecken wir ebenfalls ein.

  • Wir begeben uns zurück in den Eingangsflur und verlassen das Haus.

Wald und Ruine

  • Vor der Haustür wenden wir uns nach links und folgen der Abzweigung in den Wald (etwa in der Mitte des Bildschirms).

  • Im Waldweg durchsuchen wir das Unterholz und nehmen den Tierschädel mit.

  • Wir folgen dem Weg zur Ruine.

  • Die Ruine wird betreten und dort mehrmals der fremde Mann angesprochen.

  • Außerhalb der Ruine nehmen wir den kleinen Wagen um ihn wieder richtig aufzustellen.

  • Wir kombinieren den Besen mit dem Wagen und setzen den Tierschädel auf den Besen.

  • Der Tierschädel wird nochmal richtig auf den Besen gedrückt, damit er hält (bewegen!).

  • Wir hüllen den Mantel um den Besen.

  • Zu guter Letzt schubsen wir die Vogelscheuche auf Rädern an und werden so den Mann los.

  • Wieder in der Ruine nehmen wir den Zettel, der am Boden liegt.

  • Automatisch folgt Marco einer Kombination und findet eine weitere Steintafel.

  • Die beiden Steintafeln werden miteinander kombiniert und erneut im Inventar betrachtet.

  • Wir durchsuchen den Mantel am Boden und stecken das zum Vorschein kommende Musikbuch ein.

  • Wir gehen zurück zum Haus.

Im Haus des Großvaters

  • Im Kaminzimmer werfen wir die Zeitung und die zwei Holzscheite in den Kamin und entzünden ihn mit den Streichhölzern.

  • Wir öffnen den rechten Schrank und betreten diesen. Darin befindet sich eine Falltür, die noch geschlossen ist.

  • Um diese zu öffnen müssen wir die Teller auf dem Kaminsims bewegen.

  • Die Teller 1 und 3 von links müssen oben bleiben, die Teller 2 und 4 nach unten bewegt werden. Dann öffnet sich die Falltür.

  • Wir benutzen die Leiter mit der offenen Falltür und klettern dann nach unten.

  • Wir gehen nach rechts, bis wir zur einer Art Klavierkonstruktion mit Hebeln gelangen.

  • Nun öffnen wir das Musikbuch und notieren uns die Reihenfolge, nach der die Noten entweder nach unten oder nach oben zeigen.

  • Auch die Hebel können jeweils nach unten und nach oben bewegt werden, sie müssen nämlich genau so ausgerichtet werden wie die Noten auf der Seite im Musikbuch.

  • Die richtige Reihenfolge ist also: oben, oben, oben, oben, unten, unten, unten, oben, oben, oben, oben, oben, oben, oben, unten, unten.

  • Hinter dem „Klavier“ öffnet sich die Wand, wir betreten den Geheimgang.

Labyrinth

  • Nun kommt der frustrierendste Teil des Spiels, weshalb ich empfehle, meinen Anweisungen genau zu folgen. Es ist wirklich unglaublich schwierig, sich im Labyrinth zurechtzufinden und vor allem habe ich Ewigkeiten gebraucht, bis ich die drei Bretter gefunden hatte.

  • Abspeichern sollte man im Labyrinth mehrmals, am besten mit unterschiedlichen Spielständen.

  • Man kann jederzeit in Fallen treten (dann ist das Spiel zu Ende!), um diese frühzeitig zu erkennen, sollte man in besonders dunklen Screens ein Streichholz anzünden. In der Regel muss man dann umkehren, um der Falle zu entgehen.

  • In Räumen, in denen einen gelbe Augen anstarren, darf man auf keinen Fall lange verweilen, da uns die seltsame Kreatur sonst umbringt.

  • Streichhölzer sind wichtig im Labyrinth, mir sind sie nie ausgegangen, allerdings habe ich gelesen, dass sie schon ausgehen können. Vermutlich war ich einfach zu sparsam.

  • Der erste Schritt ist es den linken Teleporter zu betreten.

Ausführliches Labyrinth

  • Zunächst müssen drei Bretter gesucht werden. Wenn man meinen Anweisungen genau folgt, sollte dies relativ unproblematisch funktionieren.

  • Manchmal sind die Ausgänge etwas schwierig zu erkennen oder sehr nah beieinander. Man sollte genau nachsehen, ob ein Ausgang wirklich im Osten und nicht noch im Norden ist.

  • Um das erste Brett zu finden gehen wir von dem Anfangsbild, in dem wir uns befinden, den folgenden Weg: Süden, Westen, Süden, Osten, Osten, Osten, Osten.

  • Wir zünden ein Streichholz an und nehmen das Brett.

  • Das zweite Brett finden wir, wenn wir von genau diesem Punkt den folgenden Weg gehen: Norden, Westen, Norden, Westen, (jetzt sind wir wieder an der Brückenzweigung) Westen, Westen, Westen, Süden, Osten, Süden, Osten, Osten, Süden, Westen, Westen, Abzweig links, Westen, Westen.

  • Erneut entzünden wir ein Streichholz und stecken das Brett ein.

  • Wir folgen dem Weg nun in Richtung Osten, Osten, Osten, Abzweig rechts, Osten, Osten, Osten, Osten, Abzweig rechts, Westen.

  • Hier wird dann ein weiteres Mal ein Streichholz angezündet und das letzte Brett genommen.

  • Wir gehen zurück zum Teleporter. Der sollte nicht schwer zu finden sein, wenn man sich stets nach Norden orientiert. Nach einigem Herumlaufen ist man relativ schnell dort.

  • Wir betreten den linken Teleporter und finden uns wieder im ursprünglichen Teleporterraum wieder.

  • Dort betreten wir dieses Mal den rechten Teleporter.

Kleines Labyrinth

  • Im kleinen Labyrinth müssen wir die drei Bretter über das größere Loch legen, das uns den Weg versperrt.

  • Anschließend können wir problemlos über die Bretter ins nächste Bild spazieren.

  • Dort wird der linke (oder je nach Lust und Laune auch der rechte) Schalter heruntergedrückt.

  • Achtung: Man darf auf keinen Fall beide Schalter gleichzeitig herunterdrücken!

  • Nach links gehen wir in einem besonders interessanten und stark beleuchteten Raum.

  • Wir stecken das Schwert in das Loch im Boden.

  • Ein Artefakt kommt zum Vorschein und wird natürlich sofort eingesteckt,

  • Zurück im Anfangsbild betreten wir den linken Teleporter und wählen bei den ursprünglichen Teleportern erneut den linken aus.

Ausführliches Labyrinth

  • Nun gilt es, das Drachenkopfbild zu finden (nicht zu verwechseln mit der Drachenstatue!).

  • Vom Teleporter aus laufen wir nach Süden, Westen, Süden, Westen, Westen, Westen, Süden, Osten, Osten.

  • Wir zünden ein Streichholz an.

  • Der Spieler merkt sich nun automatisch, wie das Drachengesicht aussieht.

  • Wir begeben uns auf herkömmlichem Wege zurück ins kleine Labyrinth.

Kleines Labyrinth

  • Den Schalter, den wir zuvor heruntergedrückt haben, drücken wir wieder nach oben.

  • Dafür wird nun der andere Schalter heruntergedrückt.

  • Aber nach wie vor Achtung: NIEMALS beide gleichzeitig herunterdrücken!

  • Wenn der andere Schalter heruntergedrückt ist, sieht das Drachengesicht im großen Labyrinth anders aus. Also müssen wir erneut dorthin um uns das Gesicht einzuprägen.

Ausführliches Labyrinth

  • Erneut laufen wir vom Teleporter aus nach Süden, Westen, Süden, Westen, Westen, Westen, Süden, Osten, Osten.

  • Beim Drachengesicht wird ein weiteres Streichholz angezündet und der Spieler merkt sich automatisch das Gesicht.

  • Später im Spiel wird das noch entscheidend sein.

  • Von diesem Punkt (Drachengesicht) aus laufen wir nun zur Drachenstatue in folgende Richtung: Westen, Westen, Westen, Norden, Norden, Osten, Osten, Osten, Osten, Süden, Süden, Osten, Abzweig links, Osten, Abzweig rechts.

  • Hier ist es stockdunkel, aber wenn wir ein Streichholz anzünden, haben wir gleich etwas mehr Orientierung.

  • Sobald das Streichholz wieder erloschen ist, verwenden wir den Feuerhaken um an den Ring im Maul des Drachens zu gelangen.

  • Wir heben den Ring vom Boden auf und begeben uns zurück zum Ausgang.

Im Haus des Großvaters

  • Die Leiter wird wieder mitgenommen, sobald wir im Kaminzimmer sind.

  • Im Obergeschoss tasten wir das Treppengeländer ab.

  • Eine der oberen Stäbe im Geländer ist locker und kann mitgenommen werden.

  • Im Bad wird die Papprolle eingesteckt und der dahinter verborgene Nagel mit dem Nussknacker herausgezogen.

  • Im Obergeschoss befindet sich in der Nähe des Schlafzimmers ein Dachfenster an der Decke, das erstmal nicht leicht zu finden ist (genau abtasten!).

  • Wir stellen die Leiter an das Dachfenster.

  • Mit dem Nagel öffnen wir das Dachfenster und betreten den Dachboden.

  • Im Schrank finden wir einen Fön, der mitgenommen wird.

  • Wir betrachten die Öffnung im Boden (Dachfenster) vom Dachboden aus genauer um in die Nahansicht zu gelangen. Nun werfen wir das Schränkchen aus der Abstellkammer von hier oben geradewegs auf den Boden (oder Teppich) des Erdgeschosses.

  • Im Erdgeschoss begeben wir uns zum zertrümmerten Schränkchen und nehmen den Hammer auf.

  • In der Küche nehmen wir die Dose mit und öffnen sie um an Alufolie zu gelangen.

  • Außerdem stecken wir das Messer ein, das im linken vorderen Teil des Raumes liegt.

  • Wir öffnen weiterhin das Lüftungsgitter auf der rechten Seite, wobei eine Vase herunterfällt.

  • Inmitten der Scherben stoßen wir auf einen Schraubenzieher, der gleich mal eingesteckt wird.

  • Wir gehen in den Keller und betreten dort den rechten Raum.

  • Die Risse in der Wand werden zweimal mit dem Hammer bearbeitet.

  • Im Raum links daneben tasten wir erneut den Haufen ab und finden eine Keramiksicherung.

  • Wir wickeln die Alufolie um die Keramiksicherung und setzen die Sicherung schließlich in die leere Fassung des Sicherungskastens ein.

  • Wieder in der Küche stecken wir den Fön in die Steckdose vor dem Kühlschrank links im Bild.

  • Wir öffnen den Kühlschrank und versuchen vergeblich das Öl zu nehmen.

  • Das Öl wird mit dem Fön aufgewärmt und kann anschließend eingesteckt werden.

  • Im Arbeitszimmer wird das blaue Buch mitgenommen und geöffnet, wobei wir einen Schlüssel entdecken.

  • Auf dem Dachboden wenden wir das Öl auf die Truhe an und öffnen sie schließlich mit dem neu gefundenen Schlüssel.

  • Wir stecken das Buch und den Schlüssel ein.

  • Das Buch ist nicht weiter wichtig, sollte aber aus Spaß unbedingt mal gelesen werden.

  • Erneut gehen wir ins Arbeitszimmer, wo eine weitere Truhe mit dem zuletzt aufgefundenen Schlüssel aufgeschlossen werden kann.

  • In dieser Truhe finden wir etwas Draht, der mit dem Messer aus der Küche zerstückelt wird.

  • Im Keller wenden wir uns dem Aggregat zu, dessen untere Klappe mit dem Schraubenzieher beseitigt wird.

  • An die zum Vorschein kommenden Steckdosen kann das Kabel angeschlossen werden (es ist gleichgültig welche Steckdose!).

  • Das Kabel wird mit der Tür benutzt um es in den nächsten Raum zu verlegen.

  • Vom nächsten Raum wird das Kabel wiederum in den letzten Kellerraum verlegt.

  • Dort wird das Kabel mithilfe des Messers abisoliert und mit dem Transformator kombiniert.

  • In das Loch in der Wand setzen wir das Artefakt ein.

  • Schließlich wird das Aggregat eingeschaltet, indem wir die nötigen Knöpfe drücken.

  • Im hintersten Kellerraum öffnet sich nun eine Geheimtür.

  • Wir gehen hinein und nehmen dort die Eisenstange und die Platte in unser Inventar auf.

  • Weiterhin werden die Schriftzeichen betrachtet und der Transmitter auf der linken Seite mit der Eisenstange herausgebrochen.

  • Wir verlassen die Grabkammer wieder und stellen das Aggregat aus.

  • Das Artefakt wird wieder mitgenommen.

  • Im Kaminzimmer betrachten wir das Schild an der Wand.

  • Wir verwenden den Schraubenzieher um den Kristall aus dem Schild zu lösen.

  • Der Kristall wird in den Transmitter eingesetzt.

  • Wir holen die Leiter zurück um uns wieder durch die Falltür ins Höhlensystem zu begeben.

  • Wir machen uns auf den Weg ins kleine Labyrinth.

Kleines Labyrinth

  • In der seltsamen Kammer wird das Artefakt wieder in die Aushöhlung eingesetzt.

  • Unser Schwert nehmen wir wieder an uns.

  • Zum letzten Mal machen wir uns auf den Weg ins große Labyrinth.

Ausführliches Labyrinth

  • Folgendermaßen gelangen wir zu dem Raum mit dem Rad: Süden, Westen, Süden, Westen, Westen, Westen, Süden, Osten, Süden, Osten, Osten, Süden, Westen, Westen, Abzweig links, Westen, Westen, Norden.

  • Dort angekommen zünden wir ein Streichholz an.

  • Wir benutzen den Geländerstab mit dem Rad.

  • Anschließend wird der Hebel bewegt.

  • Wir begeben uns zurück zum Ausgangsraum des Labyrinths (Teleporter) um von dort aus den nördlichen Weg zu dem ehemaligen Gitter (das nun durch das Rad offen sein müsste!) einzuschlagen: Süden, Westen, Westen, Westen, Norden, Osten, Norden.

  • Wir befinden uns in einem Raum mit zwei Drachenköpfen.

  • Sofern man die Aktion mit den beiden Schaltern im kleinen Labyrinth richtig befolgt und sich dementsprechend die Gesichter eingeprägt hat (Erklärung weiter oben!), kann man die beiden Drachengesichter hier nun entsprechend bewegen.

  • Ist dies geschehen, betritt man die mittlere Plattform (Gehe zu!) und lässt sich hinaufbefördern.

  • Im Loch in der oberen Wand wird der Transmitter platziert.

  • Wir fahren wieder nach unten und betreten das Portal.

Hinter dem Portal

  • Im folgenden Raum sehen wir uns die Tür aus der Nähe an, vorher sollte man aber unbedingt abspeichern.

  • Hier müssen die richtigen Symbole eingedrückt werden.

  • Aktiviert man die falschen Symbole, endet das Spiel für unseren Hauptcharakter tödlich.

  • Ein Symbol kennen wir aus dem Brief bzw. der Schriftrolle, ein anderes Symbol haben wir am Grab unter der Inschrift gesehen.

  • In der ersten Reihe von oben wird das zweite Symbol von rechts eingedrückt.

  • In der zweiten Reihe von oben wird das erste Symbol von links eingedrückt.

  • In der zweiten Reihe von oben wird das erste Symbol von rechts eingedrückt.

  • Ist das erledigt darf man guten Gewissens das nun offene Portal betreten und sich von der kaum erträglichen Helligkeit blenden lassen.