Anzeige
Live Game: Pharaoh's Curse

Features

Live Game: Pharaoh's Curse
Vom: 24.09.2015

 

 

 



Frankfurt als Main-Metropole verfügt inzwischen gleich über mehrere Spielstätten für Live-Games. Drei davon befinden sich sogar in der gleichen Straße, zwei davon in direkter Nachbarschaft voneinander und eine von diesen beiden haben wir vor kurzem probegespielt. Dabei handelt es sich um Escape Adventures in der Hanauer Landstraße 551, untergebracht im ersten Stock eines unscheinbaren Bürogebäudes. Im Inneren erwartete uns jedoch vorerst ein geschmackvoll eingerichteter Empfangsraum. Dort können Gruppen vor und und nach dem Spiel zusammensitzen, Heiß- und Kaltgetränke gibt es für moderate Preise und wer sich vor dem Spiel die Zeit vertreiben will, hat die Möglichkeit, an einem schönen Retro-Spielautomaten Klassiker wie Frogger oder Gyruss zu spielen.

Der Raum unserer Wahl heißt Pharaoh's Curse, wobei der Begriff "Wahl" derzeit noch übertrieben ist, da es der einzige der vier geplanten Räume ist, der schon fertiggestellt und in Betrieb genommen wurde (Stand: 24.09.2015). Das soll sich aber schnell ändern, denn bis zum Ende des Jahres sollen alle vier Räume spielbar sein. In Pharaoh's Curse werden wir als Spieler in eine geheimnisvolle Grabkammer gesperrt und haben eine Stunde Zeit, uns herauszurätseln, bevor uns der Fluch des Pharaoh trifft. Ausgesprochen gut gelungen ist hierbei schon das Intro-Video, das uns vor dem Spiel gezeigt wird. In einer nachgestellten Tagesschau-Sendung berichtet die Sprecherin vom sensationellen Fund einer Grabkammer und dem Verschwinden des Professor Jones; Ähnlichkeiten mit realen oder fiktiven Personen sind natürlich rein zufällig. Anschließend wird zur Ausgrabungsstätte geschaltet, wo ein englisch sprechender Dr. Smith weitere Einzelheiten zum Verschwinden seines Kollegen erklärt (selbstverständlich mit deutschen Untertiteln). Daraufhin folgt ein weiteres Video, in dem das Verhalten im Raum erklärt wird. Interessant im Gegensatz zu den bisher von uns gespielten Escape-Räumen ist ein Punktesystem, bei dem unter anderem auch Punkte abgezogen werden, wenn die Spieler versuchen, Rätsel durch zielloses Ausprobieren nach dem Zufallsprinzip zu lösen. Punkte gewonnen werden zum Beispiel durch das Finden von zahlreichen Edelsteinen, die überall in der Installation versteckt sind. Mobiltelefone sind übrigens im Raum nicht erlaubt, diese können vorher in den bereitgestellten und recht geräumigen Schließfächern verstaut werden.


Vom Vorraum aus geht es zu den Räumen
(Beispielbild von der Betreiber-Webseite)


Nachdem wir dafür unterschrieben haben, dass wir nichts kaputt machen, dürfen wir nun endlich den Raum betreten und der ist zu unserer Verwunderung erst mal recht klein und enthält kaum Einrichtung. Dafür fällt aber bereits hier auf, wie viel Arbeit in diese Installation gesteckt wurde. Vor allem durch die indirekte und flackernde Beleuchung kommt man sich tatsächlich vor, als wäre man in einem Raum gefangen, der zu einem Pyramidengewölbe gehört. Nach den ersten kurzen Rätseln erweitert sich die Spielwelt auf überraschende Weise, wird weitaus größer und enthält vor allem auch viele neue Rätselmöglichkeiten. Insgesamt 60 Minuten tragen wir Gegenstände hin und her, tauschen Informationen aus und zermartern uns das Hirn, nehmen sogar einmal einen Tipp an und schaffen es am Ende doch nicht, innerhalb von 60 Minuten alle Rätsel zu lösen. Eine wirklich harte Nuss ist dieses Pharaoh's Curse, aber tatächlich der wahrscheinlich anspruchsvollste Rätselraum, den ich bisher spielen durfte.


Zwar nicht ganz geschafft, aber
wir hatten einen tollen Abend


Nachdem wir dann wieder aus dem Raum entlassen wurden, durften wir noch einen Fragebogen ausfüllen. Es soll an dieser Stelle nicht zu viel verraten werden, außer dass man hier noch einmal weitere Punkte sammeln kann. Das ist quasi ein Spiel nach dem Spiel, bei dem das Team das Erlebte noch einmal Revue passieren lassen kann. Nur leise mussten wir dabei sein, denn ein paar Meter weiter wartete schon die nächste Gruppe darauf, dass die Betreiber unser hinterlassenes Durcheinander wieder aufräumen und sich die nächsten Abenteurer dem Fluch des Pharaoh aussetzen können.


Fazit

Pharaoh's Curse von Escape Adventures ist ein atmosphärisch toll gemachtes Live-Game mit gut durchdachten und knackigen Rätseln und einer sehr geschmackvoll gestalteten Kulisse. Vor allem, dass das Team parallel an mehreren verschiedenen Aufgaben arbeiten kann, macht das Spiel als Gruppenerlebnis sehr spannend. Jeder hatte immer irgendwie etwas zu tun, es gab kaum Leerlaufphasen für einzelne Mitspieler. Escape Adventures Frankfurt wird in den gleichen Räumlichkeiten noch weitere Spiele anbieten. Die zusätzlichen Räume eröffnen am 1. Oktober, am 1. November und am 1. Dezember. Wir sind sehr gespannt und kommen bald wieder.

Michael Stein

Link:

Webseite des Betreibers