Anzeige
Skybound Games stellt The Walking Dead: The Final Season fertig

Skybound Games stellt The Walking Dead: The Final Season fertig

Skybound Games stellt The Walking Dead: The Final Season fertig

Nachdem die Gerüchteküche tagelang heftig brodelte, steht nun fest, dass die Beendigung der letzten Staffel von The Walking Dead: The Final Season gesichert ist. Robert Kirkman von Skybound Games bestätigte auf der New Yorker Comic Con, dass eine Einigung mit Telltale erzielt werden konnte:

"We’ve successfully negotiated with Telltale Games for our company Skybound to come in and see Season 4 of the Telltale game to completion. We can’t lose Andrew Lincoln and Clementine in the same year."

Unklar ist noch, ob es gelingen wird, das Team, das bisher bei Telltale an dieser Staffel gearbeitet hatte, für deren Fertigstellung gewinnen zu können, um die Geschichte von Clementine in für die Fans gewohnter Art fortzuführen.

Benutzer-Kommentare

Staffel 2 lief auch noch sehr gut, nur nicht im Vergleich zu 1, aber Gewinn auf jeden Fall. Ich denke dass es viele Neugierige in Staffel 1 gab z.b. auch Actionspieler und bei Staffel 2 dann eben dementsprechend weniger gekauft haben - mehr die Adventure Fans, die wussten worauf sie sich einlassen. Am Spiel lags zu dem Zeitpunkt definitiv nicht. Season 2 lief doppelt so gut wie Game of Thrones, also das sollte man nicht vergessen, sie lief auch besser als Wolf among us. Und du zdem Zeitpunkt hat tell Tale ja auch noch enorm expandiert, also lief es zu dem Zeitpunkt absolut gut.

Season 3 (New Frontier) war dann allerding schon ne Enttäuschung weil sie etwas schlechter lief als Michonne. Batman lief schlecht usw.
DeadPoet
  • 14.10.18    
  • 08:19   

Staffel 2 lief auch noch sehr gut, nur nicht im Vergleich zu 1, aber Gewinn auf jeden Fall. Ich denke dass es viele Neugierige in Staffel 1 gab z.b. auch Actionspieler und bei Staffel 2 dann eben dementsprechend weniger gekauft haben - mehr die Adventure Fans, die wussten worauf sie sich einlassen. Am Spiel lags zu dem Zeitpunkt definitiv nicht. Season 2 lief doppelt so gut wie Game of Thrones, also das sollte man nicht vergessen, sie lief auch besser als Wolf among us. Und du zdem Zeitpunkt hat tell Tale ja auch noch enorm expandiert, also lief es zu dem Zeitpunkt absolut gut.

Season 3 (New Frontier) war dann allerding schon ne Enttäuschung weil sie etwas schlechter lief als Michonne. Batman lief schlecht usw.

 
Auch nur die erste Staffel.
Adven
  • 09.10.18    
  • 17:44   

Auch nur die erste Staffel.

 
kann sich schon lohnen für den entwickler, den gerüchten zufolge soll twd den laden am kacken gehalten haben, während die anderen serien nie ihre kosten einspielen konnten.
metal
  • 09.10.18    
  • 16:30   

kann sich schon lohnen für den entwickler, den gerüchten zufolge soll twd den laden am kacken gehalten haben, während die anderen serien nie ihre kosten einspielen konnten.

 
Da sieht man aber auch schön, was für ein Schnellschuss das von Telltale war. Man hätte vielleicht auch erst nachfragen und dann die Leute feuern können. Die große Entlassungswelle war vor zwei Wochen und jetzt sind die Leute weg.
neon
  • 09.10.18    
  • 09:02   

Da sieht man aber auch schön, was für ein Schnellschuss das von Telltale war. Man hätte vielleicht auch erst nachfragen und dann die Leute feuern können. Die große Entlassungswelle war vor zwei Wochen und jetzt sind die Leute weg.

 
Außerdem weiß man ja nicht, wie die Verträge aussehen. Vielleicht hat Skybounds noch Geld von Tell Tale als Auftragsarbeit bekommen, dann kann ihm der Verkauf nahezu egal sein weil er einfach nur das Geld ausgibt, was die Entwicklung kostet. (das Risiko ist dann, dass sie sich übernehmen und es länger dauert als sie denken, dann kann das für ihn auch schlecht sein ;))

Oder er ist an dem Verkauf beteiligt, sie übernehmen dann auch einen Teil der Kosten. dann aber auch nur an dem Verkauf von Walking Dead und nicht den ganzen finanziellen Flops wie Batman und Co. Das könnte sich schon halbwegs rentieren + der wie schon erwähnte Imagegewinn.
Denn im Prinzip wirkt es ja fast wie Karma Schicksal, dass der Walking Dead Schöpfer sein eigenes Produkt rettet. Schon ziemlich coole Geschichte. Schade, dass dieser interessante Punkt vermutlich bei vielen Leuten untergehen wird. :)
DeadPoet
  • 09.10.18    
  • 06:49   

Außerdem weiß man ja nicht, wie die Verträge aussehen. Vielleicht hat Skybounds noch Geld von Tell Tale als Auftragsarbeit bekommen, dann kann ihm der Verkauf nahezu egal sein weil er einfach nur das Geld ausgibt, was die Entwicklung kostet. (das Risiko ist dann, dass sie sich übernehmen und es länger dauert als sie denken, dann kann das für ihn auch schlecht sein ;))

Oder er ist an dem Verkauf beteiligt, sie übernehmen dann auch einen Teil der Kosten. dann aber auch nur an dem Verkauf von Walking Dead und nicht den ganzen finanziellen Flops wie Batman und Co. Das könnte sich schon halbwegs rentieren + der wie schon erwähnte Imagegewinn.
Denn im Prinzip wirkt es ja fast wie Karma Schicksal, dass der Walking Dead Schöpfer sein eigenes Produkt rettet. Schon ziemlich coole Geschichte. Schade, dass dieser interessante Punkt vermutlich bei vielen Leuten untergehen wird. :)

 
@neon
Nein, Stranger Things sollte das erste Spiel in Unity werden.

@Shard of Truth
Nun ja, da Skybound Robert Kirkmans Firma ist (der Schöpfer von "The Walking Dead"), wird da sicher neben dem Imagepluspunkt (Immerhin sind sie nun die "Retter" der Serie) auch ein persönliches Interesse mit hineingespielt haben.
mi-Ka
  • 08.10.18    
  • 00:48   

@neon
Nein, Stranger Things sollte das erste Spiel in Unity werden.

@Shard of Truth
Nun ja, da Skybound Robert Kirkmans Firma ist (der Schöpfer von "The Walking Dead"), wird da sicher neben dem Imagepluspunkt (Immerhin sind sie nun die "Retter" der Serie) auch ein persönliches Interesse mit hineingespielt haben.

 
"Denn die hatten ... die nötigen Ressourcen, um das schnellstmöglichst durchzuziehen."

Die Schließung des Studios scheint mir nahe zu legen, dass sie die eben nicht hatten.

Der Verkauf wurde, soweit mir bekannt, erstmal nur eingestellt, solange die Fertigstellung nicht klar war. Denke mal, da spielt in erster Linie aber auch eher Interesse am Produkt und evtl. einem zu erwerbenden Ruf eine Rolle als bloßes Profitdenken.

Schön auf jeden Fall. Hoffe, das wird was ordentliches.
Adven
  • 07.10.18    
  • 22:50   

"Denn die hatten ... die nötigen Ressourcen, um das schnellstmöglichst durchzuziehen."

Die Schließung des Studios scheint mir nahe zu legen, dass sie die eben nicht hatten.

Der Verkauf wurde, soweit mir bekannt, erstmal nur eingestellt, solange die Fertigstellung nicht klar war. Denke mal, da spielt in erster Linie aber auch eher Interesse am Produkt und evtl. einem zu erwerbenden Ruf eine Rolle als bloßes Profitdenken.

Schön auf jeden Fall. Hoffe, das wird was ordentliches.

 
Ich verstehe an der ganzen Geschichte grundsätzlich nicht, warum es sich für einen anderen Entwickler lohnen soll, die Staffel abzuschließen, wenn das für Telltale selbst offensichtlich nicht der Fall war. Denn die hatten sowohl die Mitarbeiter als auch die nötigen Ressourcen, um das schnellstmöglichst durchzuziehen.

Darüberhinaus ist das Spiel ja jetzt aus den meisten Shops entfernt worden und die bisherigen Einnahmen werden wohl kaum in die Entwicklung der fehlenden zwei Episoden fließen. Womit soll deren Entwicklung also bezahlt und wie werden diese dann verkauft werden?
Shard of Truth
  • 07.10.18    
  • 22:43   

Ich verstehe an der ganzen Geschichte grundsätzlich nicht, warum es sich für einen anderen Entwickler lohnen soll, die Staffel abzuschließen, wenn das für Telltale selbst offensichtlich nicht der Fall war. Denn die hatten sowohl die Mitarbeiter als auch die nötigen Ressourcen, um das schnellstmöglichst durchzuziehen.

Darüberhinaus ist das Spiel ja jetzt aus den meisten Shops entfernt worden und die bisherigen Einnahmen werden wohl kaum in die Entwicklung der fehlenden zwei Episoden fließen. Womit soll deren Entwicklung also bezahlt und wie werden diese dann verkauft werden?

 
Skybound ist auf jeden Fall ein guter Entwickler, hoffentlich übernehmen sie sich nicht.
DeadPoet
  • 07.10.18    
  • 18:41   

Skybound ist auf jeden Fall ein guter Entwickler, hoffentlich übernehmen sie sich nicht.

 
Soweit ich weiß, ist The Final Season sowieso schon auf Unity.
neon
  • 07.10.18    
  • 18:02   

Soweit ich weiß, ist The Final Season sowieso schon auf Unity.

 
Das halte ich dennoch für eine gute Nachricht - die Frage ist, bleiben sie auf der Telltale Engine oder wechseln diese.
Ob sie die Mitarbeiter wieder bekommen, hängt sicher auch von deren Optionen und der möglichen Perspektive bei Skybound ab.
ret-law
  • 07.10.18    
  • 17:24   

Das halte ich dennoch für eine gute Nachricht - die Frage ist, bleiben sie auf der Telltale Engine oder wechseln diese.
Ob sie die Mitarbeiter wieder bekommen, hängt sicher auch von deren Optionen und der möglichen Perspektive bei Skybound ab.

 
Untote sind echt schwierig endgültig aus der Welt zu schaffen: Da sieht man's mal wieder!
fernewelten
  • 07.10.18    
  • 13:16   

Untote sind echt schwierig endgültig aus der Welt zu schaffen: Da sieht man's mal wieder!

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.