Anzeige
Tex Murphy Online Adventures

Vorschau

von  Sebastian 'basti007' Grünwald
20.05.2003
Tex Murphy Online Adventures
1998 hatte Access Software Inc. sein letztes Adventure veröffentlicht - Overseer. Das fünfte Adventure aus der Tex Murphy Reihe war aus purer Not entstanden:

1994 erschien mit dem dritten Teil 'Under a Killing Moon' das erfolgreichste Access-Adventure. Das erste 4 CDs umfassende Filmadventure seiner Zeit glänzte neben ausgetüftelter Videokompression mit einer nie zuvor dagewesenen 3D Engine, die das Durchsuchen von Räumen in vollen 640x480 Bildpunkten erlaubte. Nur wenige Rechner waren damals überhaupt in der Lage, die 3D Umgebung zumindest bei einem halb so großen Bildschirmausschnitt flüssig anzuzeigen - trotzdem war die zum ersten Mal geteste Verbindung von einem Hi-Res 3D Spiel mit Videosequenzen ein purer Erfolg. Das Einfügen von realen Schauspielern in einer 3D Umgebung hatte bis dato noch niemand zu Stande gebracht. Zudem hatte man sich mit dem Design des Hauptcharakters Tex Murphy, einem schusseligem Privatdetektiv, mächtig ins Zeug gelegt und so einen zum Teil zwar klischeehaften, aber vor allem liebenswerten Charakter geschaffen, der heute noch ein riesiges Netzwerk an Fans und Fanseiten nach sich zieht.

Gamedesinger Aaron Conners und Chris Jones, der Murphy im Spiel auch selbst verkörpert, legten sich nach dem Erfolg von 'UAKM' ins Zeug und erfanden mit 'Die Pandora Akte' eines der wohl umfangreichsten, 'in-linearsten' und storylastigsten Adventures überhaupt. Noch heute wird die Mischung aus Blade Runner, Indiana Jones, Casablanca und Phillip Marlowe von einigen Adventuresites zu den besten Adventures überhaupt gezahlt. Leider war das Spiel finanziell ein reiner Flop. Die Vermarktung kam überhaupt nicht ins Rollen und Jones und Conners blieben auf einem riesigen Schuldenberg sitzen.

In kürzester Zeit versuchte man 1998 mit dem neu aufkommenden Medium DVD ein weiteres Tex Murphy Spiel auf die Beine zu stellen, um nach Möglichkeit den Schuldenberg durch einen Blockbuster zu minimieren. Das Spiel entstand neben enormen Zeitdruck auch unter enormem Geldmangel: Das Designteam wurde etwas geschrumpft, als Story musste ein Remake des ersten Teils 'Mean Streets' (ursprünglich noch ein klassisches 2D Point'n Click Adventure aus dem Jahre 1989) herhalten.

Auch Overseer versagte, trotz revolutionärer Videotechnik in vollem MPEG2 auf ganzer Linie, so dass Access kurze Zeit später von Microsoft geschluckt wurde und den bereits in Planung gewesenen sechsten Teil einstampfte.

Für die Fans war dieser Schritt besonders hart, denn Overseer ließ den Spieler mit einem derben Cliffhanger in den Abspann gleiten: Am Ende erhält Tex endlich das, was er seit fünf Computerspielen vergeblich versucht: einen Kuss seiner Angebeteten Chelsea. Doch das scheinbare Happy End wird abrupt unterbrochen, als ein merkwürdiger Typ mit australischem Akzent Tex und Chelsea (scheinbar) erschießt. Der Spieler wird mit dem Spruch 'Fortsetzung folgt...' allein gelassen.

Nachdem klar wurde, dass es eben keine Fortsetzung von Tex Murphy geben würde, machten zahlreiche Fans einen Aufstand - eine der größten Petitionswellen für die -vor allen in Amerika und Großbritannien bekannte- Gameserie überfüllte eMail Postfächer von führenden Microsoft Angestellten, die daraufhin eher feindlicher als gesonnener der Reihe gegenüberstanden.

Conners und Jones waren von der Loyalität der Fans, die mittlerweile seit fünf Jahren täglich die Foren der Tex Murphy Fanseiten füllen, so angetan, dass sie vor einiger Zeit die Tex Murphy Radio Theater Reihe starteten: Ein Hörspiel, das die Geschichte von Tex in auditiver Form weitererzählte, nämlich als MP3 Dateien zum Herunterladen und Anhören. Die Hörspiele hatte das Team in Eigenregie in ihrer Freizeit für die Fans erstellt.

Mit einer Fortführung des Tex Murphy Mythos darf in nächster Zeit kaum gerechnet werden. Jedoch hatte Conners vor einiger Zeit im Forum von unofficialtexmurphy.com angekündigt, ein Online-Spiel des tollpatischen P.I.'s herauszugeben. Die Story soll dabei nicht an Overseer anknüpfen sondern Geschichten vor der Zeit des 'letzten' Teils erzählen - möglicherweise auch Remakes älterer Teile.

Da Microsoft weiterhin nicht gewillt ist, derartige Projekte zu finanzieren nahmen Conners und Jones das Projekt selbst in die Hand und hoffen nun, dass sie mit dem Vermarktungsweg 'Internet' in der Lage sind, ihre Kosten halbwegs zu decken: Das Spiel soll in mehrere kleinere Downloads, also in eine Art Folgen-System, geteilt werden. Jede Woche soll eine neue Folge erscheinen. Wie genau die Voraussetzung für das System und für die notwendige Internet-Bandbreite sein wird, ist bislang unbekannt. Jedoch wird man wohl auf einen halbwegs schnellen DSL Anschluss nicht verzichten können, schließlich soll das Spiel wieder zahlreiche 3D Umgebungen bieten.

Von der Qualität her hofft Conners, in etwa an das 94 erschienene Under a killing Moon anzuschließen. Mehr gibt das Internet momentan eh nicht her und man kann die Spieler ja auch nicht mit endlosen Downloads von riesigen 3D Umgebungen in Hi-Res aufhalten. Zudem soll das System mittels einfacher Shockwave-Software spielbar sein, was die Experimentierfreudigkeit natürlich etwas eindämmt. Als weitere Technologie wird Poser, 3D Max und Macormedia Director genutzt.

In einem vor kurzem geführtem Chat auf unofficialtexmurphy.com hatte Conners die Fans gewarnt, zuviel Erwartungen in das neue Projekt zu stecken - Die Art würde sich schon etwas von den alten Tex Murphy Spielen unterscheiden. So würde man z.B. mehr Wert auf das Durchsuchen von Räumen legen, um auch unerfahrenen Spielern einen einfachen Einstieg in die Serie zu ermöglichen. Auf die wirklich harten Rätselnüsse oder die weit angelegten Location-Rätsel aus den vorherigen Teilen werden die Fans also erst Mal verzichten müssen.

Zudem hatte Conners vor kurzem angekündigt, dass bei Erfolg des neuen Tex Murphy Online-Adventures es möglicherweise auch eine Offline-Version geben soll. Damit würde das Team den jahrelangen Wünschen der Fans nachkommen, endlich eine Fortsetzung zum 5. Teil der Tex Murphy Saga ('Overseer') zu fabrizieren.

Als weiteren Punkt gab Conners bekannt, dass Microsoft nicht gewillt ist, die Rechte an Tex Murphy wieder zu verkaufen - obwohl die Firma gleichzeitig auch kein Interesse an weiteren Tex Murphy Adventures habe. Für die Online-Adventures (und die möglichen, folgenden Offline-Adventures) gäbe es nur die Möglichkeit zur zeitweiligen Lizenzierung des Charakters. Das sei auch der Grund, warum Conners und Jones so lange nicht an dem Projekt arbeiten konnten. Jones und Conners zahlen die Entwicklung derzeit aus eigener Tasche und sind daher stark auf die Mithilfe der Adventuregemeinde angewiesen.

Desweiteren sind erste Informationen zu der Umgebung des Online-Adventures aufgetaucht: Die bliebte Chandler Avenue wird wieder dabei sein - mit einigen Veränderungen, z.B. wird diesmal das verlassene Bijou Theatre dabei sein und sich einiges mysteriöses im Ritz Hotel abspielen! Die Story selbst basiert auf wahren Begebenheiten - es soll sich dabei um ungelöste Mysterien aus der Vergangenheit handeln. Conners hat dafür mehrere Wochen an Recherche verbracht. Die Story soll Kollege Jones mehrere Nächte lang wach gehalten haben.

Full Motion Video Sequenzen, wie sie in den früheren Tex Games üblich war, wird es vorläufig, auch in möglichen Offline-Versionen, nicht mehr geben. Charakterentwicklung über Programme wie 'Poser' seien einfach wesentlich günstiger und auch technologisch schon wesentlich besser als noch vor einigen Jahren. Conners ist zuversichtlich, dass die computergenerierten Charaktere ebenfalls so viel Tiefe aufweisen werden, wie es einst bei den Spielen der 90er Jahre der Fall war. Zudem muss man natürlich bedenken, dass besonders Internetzugänge mit geringeren Bandbreiten Probleme mit der gestreamten Darstellung von qualitativ hochwertigen FMV haben dürften.

Die Online-Spiele werden sich voraussichtlich eher an Pandora Akte (Teil 4) orientieren, also mehr ein richtiges Adventure (Conners lässt sich dabei von Indiana Jones inspirieren) als an das komödiantische Under a Killing Moon (Teil 3) bzw. dem sehr melodramatischen Overseer (Teil 5). Das Spiel soll erst recht userfreundlich beginnen und zunehmend den hohen Schwierigkeitsgrad von Pandora Akte erhalten.

Im Moment seien Künstler hauptsächlich mit der Gestaltung von Räumen und Charaktären beschäftigt während Conners und Jones die Story weiter austüfteln.

Zu dem Spiel, dass möglicherweise auf der Microsoft eigenen Game-Website vermarktet werden soll, sind bislang leider immer noch keine Screenshots aufgetaucht. Es ist gut möglich, dass Conners und Jones die Bilder bis zum endgültigem Release des ersten Teils (vermutlich noch in diesem Sommer) noch unter Verschluss halten. Bei uns kann man sich aber zumindest schon mal ein paar Screenshots der bisherigen Folgen ansehen (siehe Screenshot-Gallerie).

Die erste Folge soll zu Demonstrationszwecken kostenlos spielbar sein. Für die weiteren Folgen muss der Spieler selbst einen Betrag pro Folge zahlen, wodurch die Produktionskosten wieder eingespielt werden sollen. Die Produzenten hoffen daher auf die solidarische Unterstützung der Adventure-Fan-Gemeinde.

Weitere Informationen zu diesem ehrgeizigem Projekt werden natürlich auf Adventure-Treff.de folgen!

_______________________________________

Update vom 10.01.2005:

Lange hat sich nichts getan um den schrulligen Privatdetektiven. Jetzt jedoch wurde die Softwaresparte von Microsoft, die auch die Rechte an Tex Murphy enthält, an eine andere Firma verkauft. Insider berichten, dass es sich wohl um den Publisher Take Two handelt, der bereits mit Black Dahlia oder Ripper einige Filmadventures vorweisen kann. Angeblich ist auch Gameautor Aaron Conners zum neuen Unternehmen gewechselt. Ob sich Take Two dem Tex Murphy Phänomen annimmt, wird sich erst noch zeigen müssen. Womöglich stehen dann aber auch die Zeichen für ein komplett neues Offlineprojekt nicht allzu schlecht.

Unofficial Tex Murphy Fanseite
Sieht gut aus