Anzeige
Law & Order

Vorschau

von  Jan "DasJan" Schneider
01.09.2003
Law & Order
Zu der Fernsehserie “Die Verurteilten”, die zumindest in Amerika recht erfolgreich läuft und die auch in Deutschland zu sehen ist, veröffentlicht Dreamcatcher Europe / The Adventure Company das passende Adventure. “Law & Order” wird schon am 8. September in den Läden stehen und soll die Atmosphäre der Anwaltserie einfangen. Wir konnten bereits auf der Games Convention eine lokalisierte Version anspielen.
Law & Order ist kein klassisches Point & Click Adventure, sondern bringt einige Eigenheiten mit sich. So gliedert sich das Spiel grundsätzlich in zwei Teile: Im ersten muss der Spieler als Ermittler einen Fall lösen, im zweiten muss er als Anwalt dann in einer Gerichtsverhandlung den Angeklagten hinter Gitter bringen. Leider konnten wir nur den ersten Teil des Spiels sehen, deswegen muss eine Beschreibung des zweiten Teils noch bis zum Review warten.

Mord im Central Park

Die Handlung des Spiels findet in New York statt und beginnt mit einem Mord im Central Park. Die Polizei wird gerufen und die erste Aufgabe des Spielers ist es, den Tatort nach Beweisstücken abzusuchen und einen Zeugen zu befragen. Wie in vielen Dreamcatcher-Spielen bewegt man sich in der Ich-Perspektive schrittweise von Punkt zu Punkt, kann sich aber frei um 360° drehen. Die Hintergründe sind dabei zwar nicht von herausragender Qualität, immerhin gibt es aber in derselben Umgebung Zwischensequenzen in Echtzeit-3D.
Nachdem der Tatort untersucht wurde, gilt es, den Spuren nachzugehen. Beweisstücke werden zur Untersuchung ins Labor gegeben, weitere Personen befragt und die Leiche beim Gerichtsmediziner begutachtet. Die dort gefunden Spuren werden dann weiterverfolgt und so wird es insgesamt über 40 Orte geben, an denen man sich umsehen kann.

Ich muss weg

Eine Besonderheit ist die Zeitbegrenzung: 7 virtuelle Tage hat man Zeit, Spuren nachzugehen; dann muss man sich für einen Verdächtigen entscheiden (und im zweiten Spielteil diesen als Mörder entlarven). Es ist noch schwer zu sagen, ob sich dieses Feature als interessante Neuerung erweist, oder nervt. Entweder wird man motiviert, das Spiel so oft zu spielen, bis man den wahren Mörder gefunden hat, oder nach dem ersten Game Over ist man so genervt, dass man nicht mehr motiviert ist, den Fall zu lösen.
Law & Order ist in Text und Sprache deutsch lokalisiert, aus Budget-Gründen aber in Amerika. Umlaute sucht man demnach vergebens und die Sprecher lassen allesamt einen deutlichen amerikanischen Dialekt durchblicken. Ob das als Unterstützung des amerikanischen Stils gewertet werden kann oder störend wirkt, war in unserer Vorführung noch schwer abzuschätzen. Der subtile, trockene Humor der Serie rettet sich aber auf jeden Fall auch ins Spiel. In Kürze können wir in der Review näher auf das Spiel eingehen.

The Adventure Company
Wird vielleicht was