Anzeige
Ankh - Herz des Osiris

Vorschau

von  zeebee
19.09.2006
Ankh - Herz des Osiris

Eine deutsche Erfolgsgeschichte

Vor einem knappen Jahr, genauer am 4. November 2005, erschien das humorvolle Adventure Ankh aus dem Hause Deck 13. Das Spiel versprach bereits durch Screenshots und runterladbare Sprachaufnahmen viel, doch das Ankh den Preis für das Beste deutsche Spiel 2005 bekam – damit haben wohl (vorsichtig ausgedrückt) nicht alle gerechnet. Und bereits am 31. Oktober 2006, nicht mal ein Jahr später, erscheint der Nachfolger: Ankh: Herz des Osiris. Ein Schnellschuss?

Zurück in Kairo

Das Spiel steigt drei Wochen nach dem ersten Teil ein, Assil hat es geschafft die aufkeimende Beziehung mit Thara zu ruinieren und sich (zumindest teilweise) einen Bart wachsen zu lassen. Als wäre dies nicht schon schlimm genug, so wird Assil auch das Ankh gestohlen – denn Osiris lässt nicht locker und will wieder in die Welt der Lebenden. Wem die ganze Geschichte ein bisschen bekannt vorkommt, hat vollkommen Recht: Der neue Teil wird sich stark am Vorgänger orientieren. Bekannte Areale wie Kairo oder die Oase sind wieder dabei, wenn auch grafisch und spielerisch aufgewertet. Das Verhältnis von alten zu komplett neuen Arealen soll ungefähr 50:50 betragen. Das Recycling hat für den Spieler sogar einen Vorteil: Die Entwicklung wurde günstiger und das wirkt sich positiv auf den Preis aus. Zusätzlich zum spielbaren Assil kann der Spieler jeweils ein Kapitel lang Thara und den Pharao steuern.

Fortschritt im Land der Pyramidenbauer

Jedoch bekommt ihr nicht einfach einen aufgewärmten ersten Teil, sondern (neben einer neuen Geschichte) auch Verbesserungen und Neuerungen. Die oft kritisierten und langen Laufwege sollen endlich der Vergangenheit angehören. Nicht durch eine Übersichtskarte sondern durch klarer abgegrenzte Spielabschnitte wie z. B. in Geheimakte Tunguska. Die Rätsel hingegen sollen nicht schwerer werden, laut Deck 13 ist der Schwierigkeitsgrad für die meisten Spieler angemessen gewesen. Zu guter Letzt soll das Spiel auch etwas länger werden, dies können wir natürlich erst anhand der finalen Version beurteilen.
Es wird eine erweiterte Spieleengine von Ankh 1 benutzt, natürlich hier und da etwas poliert und optimiert. Der spielerische- und grafische Eindruck orientiert sich aber ganz klar an Ankh 1. Die gleiche Spieleengine wird übrigens auch von Jack Keane benutzt. Die Sprachaufnahmen sind bereits fertig und alle Figuren, die wir bereits aus dem ersten Teil kennen, werden auch von denselben Sprechern vertont: So sind z. B. wieder Oliver Rohrbeck als Assil, Ranja Bonalana als Thara und Thomas Danneberg (John Cleese) wieder dabei.

Also nur Ankh 1,5?

Wer schon mit dem ersten Teil des Wüstenabenteuers nichts anfangen konnte, wird auch mit dem Nachfolger nicht glücklich. Ankh: Herz des Osiris ähnelt seinem Vorgänger dafür zu stark. Deck 13 die Geschichte, den Witz und die Rätsel aber auf dem Niveau des Vorgängers halten, oder sogar übertreffen, können sich Fans der Comic-Adventures schon einmal den 31.10.2006 rot im Kalender anstreichen.

Sieht gut aus