Anzeige
Animation-Arts-Projekt

Vorschau

von  zeebee
05.11.2008
Animation-Arts-Projekt
451]

The Still Unamed Project

Ein Leckerbissen der GC 2008 war sicherlich das neue Animation-Arts-Adventure, welches aber noch keinen offiziellen Titel trägt. Wir konnten einen ersten Blick auf das Spiel werfen und uns davon überzeugen, dass Animation Arts auch jenseits von Nina und Max dem Adventure-Genre treu bleibt.

Geheimakte: Indiana Jones...

...wird es wohl nicht heißen. Es ist dennoch eine treffende Beschreibung des ersten Eindruckes und von den Machern wohl auch gewollt. Die Titelhelden Fenton und Kim, also wieder zwei Hauptcharaktere, befinden sich im Jahr 1936 und sind auf der Suche nach dem sagenumwobenen Reich Shambala. Ihre Widersacher bei dieser Suche sind, fast schon ein historisches Muss, die Nazis, die an diesem Ort an eine Superwaffe gelangen wollen. Die Suche führt sie durch die verschiedensten Plätze der Welt wie Berlin, Hong Kong, Tibet, Indien und Marokko. Welche Wunderwaffe die Nazis genau suchen ist natürlich noch nicht bekannt.

Noch klassischer als Geheimakte

Während sich die Geheimakte-Spiele auf gerenderte Hintergründe verließen, gibt es nun handgezeichnete Grafiken. Diese sehen schon jetzt sehr gut aus und verstärken den Charme eines klassischen Abenteuerfilms. Neben dem neuen Grafikstil bleibt man bei Animation Arts jedoch bei alten Tugenden: es existieren keine Actionsequenzen, keine zeitkritischen Rätsel und keine Möglichkeiten, zu sterben. Als Hommage an Indiana Jones wird es aber vielleicht optionale Faustkämpfe geben, die 0-Taste beim Zehnerblock auf Funktion zu prüfen ist also keine schlechte Idee.
Im Geheimakte-2-Handbuch haben die <br>Entwickler einige Bilder zu ihrem neuen<br>Projekt versteckt.Das Spiel verwendet die gleiche Engine wie schon die Geheimakte-Spiele, natürlich auf das neue Abenteuer angepasst. Damit bleiben auch die Vorteile der guten Steuerung und die berühmt berüchtigte Snoop-Key-Funktion (alle Interaktionsmöglichkeiten auf dem Bildschirm anzeigen lassen) erhalten und Kenner der Geheimakte-Spiele fühlen sich sofort wieder heimisch.

Wie es weiter gehen wird

Bis Weihnachten 2009 soll das Spiel fertig werden und Anfang 2009 werden wohl erste spielbare Versionen an die Redaktionen verschickt. Dann können wir hoffentlich mehr Eindrücke zur Geschichte, den Rätseln und natürlich Sprachausgabe und Musik gewinnen. Das bisher Gesehene ist jedoch bereits jetzt sehr vielversprechend und Animation Arts haben schon mit ihren bisherigen Adventures gezeigt, dass sie ihr Handwerk verstehen.

Disclaimer: Jan 'DasJan' Schneider wird am Rätseldesign für das Animation-Arts-Projekt arbeiten. Er hat keinen Einfluss auf unsere Berichterstattung zu dem Titel.

Sieht gut aus