Anzeige
Captain Morgane

Vorschau

von  Jan "DasJan" Schneider
04.09.2010
Captain Morgane
In So Blonde war sie die selbstbewusste Anführerin einer eigenen Piratencrew, jetzt bekommt sie ihr eigenes Spiel: „Captain Morgane“ wird vom französischen Entwickler und Dienstleister Wizarbox, anders als das bei dtp erschienene So Blonde oder das von Tonuzaba übernommene Gray Matter, komplett in Eigenregie entwickelt. Es erzählt die Vorgeschichte der titelgebenden Kapitänin, davon, wie sie ihre Crew gefunden und welche Abenteuer sie mit ihren Mannen erlebt hat. Auf der gamescom hat uns Wizarbox-Chef Fabien Bihour einen Einblick in das angeblich komplett fertige Spiel gegeben, das für PC, Wii, Nintendo DS und Playstation 3 in den Startlöchern steht.

Inselschönheit

Schon auf den ersten Blick fällt eine ganz große Stärke der Entwickler auf: die Grafik. Die Hintergründe sind wie schon beim Vorgänger mit enormer Detailverliebtheit gezeichnet, das Erkunden der opulenten Comicszenen macht Pixel für Pixel Spaß. Diesmal fügen sich auch die Charaktere deutlich besser in die Hintergründe ein, die 3D-Figuren sind nämlich nicht nur feiner modelliert, sondern werden von der hauseigenen Engine auch comicgerechter gerendert. Auf der Playstation 3 gibt es Full-HD-Auflösung, auf PC-Monitoren werden ebenfalls Breitbildauflösungen unterstützt. Dass man sich bemüht, die schönen Bilder auch mit Animationen zu beleben, können wir unserem ersten Eindruck nach bestätigen.
Die schicke Comicgrafik ist ein Markenzeichen von Wizarbox.Die Stimmung wird nach der etwas düster angelegten Konsolenversion wieder in die fröhliche, bonbonbunte Karibikwelt mit in jeder Hinsicht anspielungsreichen Texten gehen. Dafür sorgen soll ein weiteres Mal Baphomets-Fluch-Designer Steve Ince, der für Story und Rätsel mitverantwortlich ist. Das Setting, in dem sich die Schatzsucher-Geschichte abspielt, ist auf Vielfalt getrimmt. Insgesamt fünf Inseln bereist Morgane, und jede davon hat ihre ganz eigene Atmosphäre. Auf einer herrscht düstere Nacht, eine andere weckt eher Urlaubsgefühle und auch die bereits von vielen Seiten bekannte „So-Blonde-Insel“ ist darunter – bei einigen Locations könnte also ein Wiedersehen anstehen.
Während man im Startkapitel die 10-jährige Morgane steuert, ist die Protagonistin im größten Teil des Spiels 18 Jahre alt. Dann gilt es zunächst, eine Crew zusammenzusuchen, was danach noch für Abenteuer anstehen, wollte man uns noch nicht zu genau verraten. Wizarbox will aber darauf aufgepasst haben, dass auch Spieler, die die Vorgänger nicht kennen, Spaß an dem neuen Titel haben.

Trophäensammler

Spielerisch besinnt man sich wieder auf klassische Werte – Point & Click heißt die Devise. Auf der Playstation 3 wird bereits die neue Move-Technologie unterstützt, auf der wir Captain Morgane auch angespielt haben. Das Handling schien auf den ersten Eindruck etwas umständlicher und weniger intuitiv als mit der gewohnten Computermaus, man dürfte sich aber schnell an die Tastenbelegung auf dem Move-Controller gewöhnen. Zur Not darf man natürlich auch zum gewöhnlichen Controller greifen, denn Move setzt nur das Point-&-Click-Interface um, spezielle Fuchtel-Gesten kommen nicht zum Einsatz.
Der Schwierigkeitsgrad soll im mittleren Bereich etwa auf der Höhe von So Blonde liegen. Crewmitglieder und eventuell andere Freunde wandern ins Inventar und können von dort aus mit der Umgebung benutzt werden. So kann beispielsweise „der Starke“ im Team dazu aufgefordert werden, einen Felsbrocken zur Seite zu rollen. Minispiele lassen sich auf Wunsch überspringen, in der Playstation-Version wird man dann aber auf die eine oder andere Trophäe verzichten müssen.

Morganestund hat Gold im Mund

Nach vielem Altbekannten ist Captain Morgane unsere Überraschung der gamescom 2010. Das Spiel sieht richtig gut aus und offenbar lernen die Wizarbox-Entwickler auch aus ihren Fehlern. Sogar die Ladezeiten zwischen den Bildern sind passé, Szenenwechsel funktionieren zumindest auf der Playstation 3 praktisch ohne Zeitverzögerung – was in den anderen Versionen angeblich nicht anders ist. Dass Steve Ince wieder textet, kommt noch dazu, und so fragen wir uns: Wann kann Captain Morgane erscheinen? Das Spiel ist fertig, was fehlt, ist ein Publisher. Na, wer will?

Einige Charaktere
Sieht gut aus