Anzeige
Das Geheimnis des goldenen Steins

Vorschau

von  Hans Pieper
01.04.2014
Das Geheimnis des goldenen Steins
Hier geht es zum Kickstarter-Video auf YouTube.

Als 2011 Das Geheimnis des goldenen Tempels von dem unabhängigem Entwicklerteam von Holy Crap Studios erschien, war schnell klar: Diese Jungs revolutionieren das Adventure-Genre. Der Nachfolger Das Geheimnis der leuchtenden Schatulle setzte sogar noch einen drauf. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an Das Geheimnis des goldenen Steins, das nun über Kickstarter finanziert werden soll. Wir durften einen exklusiven Blick auf die Vorschau-Version werfen.Weder bei der hohen Auflösung, noch bei den Texturen bleiben Wünsche offen

Fortschrittliches Gamedesign

Das erste, was an dem Titel nach dem gewohnt-klassisch lauten Intro auffällt, ist die innovative Steuerung. Die Macher haben die Art und Weise, wie man Adventures heute spielt, revolutioniert. Anders kann man das nicht ausdrücken. Die stressfreie 1-Klick-Egal-Wann-und-Wohin-Steuerung (1KEWUWS) nimmt dem Spieler endlich den nervigen Prozess der Hotspot-Suche und das "In-die-Ecken"-Geklicke vollkommen ab. Ein Schritt in die richtige Richtung.
Die Charaktere und ihre Bewegungen sind realitätsnah umgesetzt

Vorbildliches Rätseldesign

In Zeiten des Internets, in denen die Lösung eines Rätsels stets nur einen Klick entfernt ist, geht Das Geheimnis des Goldenen Tempels einen ebenso radikalen wie genialen Weg. Um zu verhindern, dass der Spieler in irgendeiner Form verzweifeln könnte, lösen sich die Rätselketten langsam selbst. Das schafft ein angenehm hohes Spieltempo und beugt frustrierenden Momenten vor. In den ebenfalls sehr liebevoll integrierten Wimmelbild-Abschnitten sind deshalb auch nur die zu suchenden Objekte auf dem Bildschirm. Nach wenigen 1KEWUWS kann der Spieler schon den nächsten Ort in Angriff nehmen.Überzeugende Live-Action bringt Abwechslung ins Spiel

Fazit

Die ersten zweieinhalb Spielminuten, die in der Vorschau-Version enthalten sind, können bereits voll und ganz überzeugen. Wir sind gespannt auf einen Titel, der jetzt schon heißer Anwärter auf das Adventure des Jahres 2014 ist. Dass das Spiel auf Kickstarter finanziert werden wird, steht dabei sicherlich außer Frage. Hut ab für die Entwickler!

Kickstarter-Video auf YouTube
Sieht gut aus