Anzeige
Soul Axiom

Vorschau

von  Hans Pieper
04.09.2015
Soul Axiom
Was passiert, wenn man Spiele wie Kairo, Cube und URU mischt und noch Anspielungen auf bekannte Filme und weitere Spiele dazugibt? Man erhält Soul Axiom. Das Spiel aus der Egoperspektive stellt zahlreiche Rätsel, die in der Umgebung verankert sind und verspricht eine spannende Hintergrundgeschichte. Wie sich das spielt, haben wir anhand der Early-Access-Version für euch ausprobiert.Würden Sie dieser Frau Ihre Seele anvertrauen?

Über den Tod hinaus

Der Spieler übernimmt in Soul Axiom die Rolle eines Mannes, der in einer Art digitalen Archiv-Welt namens Elysia aufwacht. Eigentlich werden dort Erinnerungen von Verstorbenen aufbewahrt. Doch irgendetwas stimmt nicht. Ein merkwürdiges Wesen scheint gegen ihn zu arbeiten und viele der Orte wirken kaputt. Was ist genau passiert und entkommt der Protagonist dieser Welt? Das sind die beiden Hauptfragen, um die sich das Spiel in der ersten Stunde dreht.Es ist etwas faul in Elysia

Knackige Rätsel

Gesteuert wird Soul Axiom per WASD und aus der Egoperspektive. Bestimmte Gegenstände können mit der E-Taste manipuliert werden. Schon kurz nach dem Start stehen dem Spieler zudem besondere Fähigkeiten zur Verfügung: Mit der rechten und linken Hand kann er spezielle Flächen und Elemente fest oder durchlässig werden lassen. So können beispielsweise eine Brücke heraufbeschworen oder ein Laserstrahl erfolgreich ans Ziel gebracht werden. Diese Sonderfähigkeiten werden mit der linken beziehungsweise rechten Maustaste ausgeführt und sind schnell erlernt. Im weiteren Verlauf des Spiels sollen noch zusätzliche Fähigkeiten hinzukommen. Doch bereits die Aufgaben, die sich recht am Anfang stellen, fordern die grauen Zellen. Es gilt, die Umgebung genau zu betrachten und dann entsprechend zu manipulieren. Geschicklichkeit spielt dabei jedoch keine Rolle.Ein Großteil der Rätsel verlangt<br>die geschickte Manipulation der Umgebung

Grafisch stimmig

Die grafische Darstellung entspricht sicherlich nicht den aktuellen Top-Standards. An einigen Stellen wirken die Umgebung und ihre Objekte eher grob ausgearbeitet. Doch das stört nicht weiter, denn genau dadurch erschafft das Spiel eine interessante Atmosphäre, die einen zügig gefangen nimmt. Ein wenig mehr Bewegung in der sonst recht starren Umgebung wäre noch wünschenswert, doch andere Effekte wie etwa die beim Laufen zu sehenden Hände vermitteln bereits eine größere Spieltiefe. Ansonsten wirkt die Grafik vor allem in sich stimmig.Die Grafik ist in sich stimmig

Alles gut in Sachen Audio

Audiotechnisch klingt die erste Stunde recht gut. Sprecher sind gut besetzt, die Musik fügt sich dezent in den Hintergrund ein und verstärkt die Stimmung. Auch die Geräusche wirken passend.Im Spielverlauf werden die Rätsel<br>durch verschiedene Fähigkeiten komplexer

Ausblick

Aktuell gibt es auf Steam bereits eine Early-Access-Version, das fertige Spiel soll im ersten Halbjahr 2016 erscheinen. Derzeit wird daran gearbeitet, von Unitiy 4 auf Unity 5 zu wechseln, um unter anderem die Performance weiter zu verbessern. Das ist auch nötig, auf unserem Testrechner lag die Framerate auch bei mittleren Einstellungen noch recht niedrig. Insgesamt lautet unser erster Eindruck: Soul Axiom wird ein interessanter Titel, den vor allem Fans von Logik- und Erkundungsrätseln im Auge behalten sollten. Wir sind gespannt und geben schon mal einen Daumen nach oben.

Soul Axiom auf Steam
Sieht gut aus