In 80 Tagen um die Welt: Vorschau, Screens und Wallpaper

In 80 Tagen um die Welt: Vorschau, Screens und Wallpaper

  • 04.07.2005   |  
  • 13:50   |  
  • Von Jan "DasJan" Schneider    
Nach unserem Besuch bei dtp haben wir jetzt einen Vorschaubericht zu In 80 Tagen um die Welt verfasst, der einige Details zu dem interessanten und durchaus ungewöhnlichen Konzept verrät, das die Entwickler für ihr 3D-Adventure austüfteln. Wie der Publisher dtp heute bekanntgab, wird der neue Frogwares-Titel am 30. September im deutschsprachigen Raum erscheinen.

Zu unserer Vorschau haben wir die Galerie zum Spiel um 5 neue Screenshots ergänzt (Bilder 23, 24, 25, 26 und 27). Außerdem hat uns dtp 2 Wallpaper zukommen lassen (Motiv 1, Motiv 2), mit denen jeder seinen Desktop-Hintergrund verschönern kann.

Benutzer-Kommentare

Seit wann haben Aussehen und Funktion jetzt so viel miteinander zu tun? Es gibt genug Leute, die aussehen wie ich und trotzdem nicht intelligent sind. Aber kommen wir zu etwas völlig Anderem: In 3D rumzulaufen kann sicherlich reines Knobeln ohne Action sein. Ist halt wie MI4 mit beweglicher Kamera. Wie gesagt ist dagegen grundsätzlich nichts einzuwenden, es bringt allerdings auch nicht wirklich was. Aber dass es dadurch automatisch TombRaider-Schrott wird, ist ja nun auch völlig aus der Luft gegriffen.
MooMurray
  • 08.07.05    
  • 17:54   

Seit wann haben Aussehen und Funktion jetzt so viel miteinander zu tun? Es gibt genug Leute, die aussehen wie ich und trotzdem nicht intelligent sind. Aber kommen wir zu etwas völlig Anderem: In 3D rumzulaufen kann sicherlich reines Knobeln ohne Action sein. Ist halt wie MI4 mit beweglicher Kamera. Wie gesagt ist dagegen grundsätzlich nichts einzuwenden, es bringt allerdings auch nicht wirklich was. Aber dass es dadurch automatisch TombRaider-Schrott wird, ist ja nun auch völlig aus der Luft gegriffen.

 
Na, ist doch toll so! Und wer so was nicht will, der soll halt den Emulator anwerfen und bis an sein Lebensende immer wieder Maniac Mansion spielen.

ICH FREU MICH DRAUF.
Gustl
  • 08.07.05    
  • 13:05   

Na, ist doch toll so! Und wer so was nicht will, der soll halt den Emulator anwerfen und bis an sein Lebensende immer wieder Maniac Mansion spielen.

ICH FREU MICH DRAUF.

 
Was soll da denn bitte Innovation sein?
Das ist Tomb Raider mit einer männlichen Spielfigur,also ein normales Actionadventure,wo soll da was neues sein?Wer mir nicht glaubt,soll nochmal Tomb Raider 4 spielen,das sieht 1:1 genauso aus!
Gerotron
  • 08.07.05    
  • 11:34   

Was soll da denn bitte Innovation sein?
Das ist Tomb Raider mit einer männlichen Spielfigur,also ein normales Actionadventure,wo soll da was neues sein?Wer mir nicht glaubt,soll nochmal Tomb Raider 4 spielen,das sieht 1:1 genauso aus!

 
Hmm also nix gegen Innovation, aber ich finde, eine Kamera über der Schulter bezieht den Spieler eigentlich ZU SEHR in das Geschehen ein. Adventures sind doch was Ruhiges, etwas, wobei man den Helden steuert, aber selber schön im Sessel sitzen bleibt und knobelt.
Zudem ist die 3D-Grafik selbst bei HL2 als allenfalls ausreichend realistisch und keinesfalls besser als schöne 2D-Hintergründe zu bezeichnen. Diese 3D-Engine dagegen ist äh... naja. Also ich finde gerade mit den ganzen Sand erinnert es mich geradezu fatal an CS und de_dust. Und das ist nichts, was ich in Adventures haben will, wenn ich ganz ehrlich bin.
Adventures brauchen keinen Realismus in diesem Sinne.
MooMurray
  • 08.07.05    
  • 01:31   

Hmm also nix gegen Innovation, aber ich finde, eine Kamera über der Schulter bezieht den Spieler eigentlich ZU SEHR in das Geschehen ein. Adventures sind doch was Ruhiges, etwas, wobei man den Helden steuert, aber selber schön im Sessel sitzen bleibt und knobelt.
Zudem ist die 3D-Grafik selbst bei HL2 als allenfalls ausreichend realistisch und keinesfalls besser als schöne 2D-Hintergründe zu bezeichnen. Diese 3D-Engine dagegen ist äh... naja. Also ich finde gerade mit den ganzen Sand erinnert es mich geradezu fatal an CS und de_dust. Und das ist nichts, was ich in Adventures haben will, wenn ich ganz ehrlich bin.
Adventures brauchen keinen Realismus in diesem Sinne.

 
Bin sehr gespannt auf das Spiel. Grafik sieht gut aus, Gameplay scheint innovativ, witzig und doch nicht zu weit weg vom klassichen Adventure zu sein. Werde es mir auf jeden Fall anschauen. Und Frogwares kann auch gute Spiele machen.
Gustl
  • 07.07.05    
  • 22:36   

Bin sehr gespannt auf das Spiel. Grafik sieht gut aus, Gameplay scheint innovativ, witzig und doch nicht zu weit weg vom klassichen Adventure zu sein. Werde es mir auf jeden Fall anschauen. Und Frogwares kann auch gute Spiele machen.

 
@Dino:
In 80 Tagen... ist schon das Vierte Frogwares Spiel.
axelkothe
  • 06.07.05    
  • 23:20   

@Dino:
In 80 Tagen... ist schon das Vierte Frogwares Spiel.

 
aber ob das mit der Zeit da so rein passt? Immerhin ist man als Adventurespieler gewohnt, so lange wie man möchte und exakt wie möglich die Umgebung zu erkunden... ohne irgendwelchen Druck ...


Das ist doch auch Humbug. Warum sollte jedes gottverdammte Spiel, jede Adventure-Geschichte nach Schema F erzählt werden? Gähno. Echt. :) Nach dieser Definition hätte es ein Maniac Mansion so nie gegeben. Dynamik tut manchem Plot halt doch sehr gut.
samIamsad
  • 06.07.05    
  • 16:34   

aber ob das mit der Zeit da so rein passt? Immerhin ist man als Adventurespieler gewohnt, so lange wie man möchte und exakt wie möglich die Umgebung zu erkunden... ohne irgendwelchen Druck ...


Das ist doch auch Humbug. Warum sollte jedes gottverdammte Spiel, jede Adventure-Geschichte nach Schema F erzählt werden? Gähno. Echt. :) Nach dieser Definition hätte es ein Maniac Mansion so nie gegeben. Dynamik tut manchem Plot halt doch sehr gut.

 
Das Konzept klingt sehr gut, nur die Grafik macht mir noch ein wenig Angst - sieht alles nicht so toll aus. Bei 2D-Adventures stört mich das nicht, aber wenn ich eines nicht leiden kann, dann ist das alte 3D-Grafik. Ich hoffe, da tut sich noch etwas. :/

Ansonsten bin ich sehr gespannt: Frogwares erstes Spiel war Schrott, ihr zweites sehr gut. Mal gucken, wie das dritte wird.
Dino
  • 06.07.05    
  • 13:33   

Das Konzept klingt sehr gut, nur die Grafik macht mir noch ein wenig Angst - sieht alles nicht so toll aus. Bei 2D-Adventures stört mich das nicht, aber wenn ich eines nicht leiden kann, dann ist das alte 3D-Grafik. Ich hoffe, da tut sich noch etwas. :/

Ansonsten bin ich sehr gespannt: Frogwares erstes Spiel war Schrott, ihr zweites sehr gut. Mal gucken, wie das dritte wird.

 
Wenn es diktatorisch in unserer Hand läge, würden wir das auch tun. Ich erinnere an das Gegenbeispiel Black Mirror. Außerdem: Ob es die Demo nun vor oder nach Release gibt, ist doch eigentlich wurscht, oder? Man muss ja nicht gleich bei Release kaufen...

@Poster auf dem Bild: Guckt euch die Poster doch mal genau an, dann seht ihr schon, warum die da hängen... -)
dtp Chris
  • 06.07.05    
  • 11:23   

Wenn es diktatorisch in unserer Hand läge, würden wir das auch tun. Ich erinnere an das Gegenbeispiel Black Mirror. Außerdem: Ob es die Demo nun vor oder nach Release gibt, ist doch eigentlich wurscht, oder? Man muss ja nicht gleich bei Release kaufen...

@Poster auf dem Bild: Guckt euch die Poster doch mal genau an, dann seht ihr schon, warum die da hängen... -)

 
War bei dtp bisher nicht üblich eine Demo vor dem Release zu veröffentlichen, soweit ich mich erinnere...
zeebee
  • 06.07.05    
  • 01:03   

War bei dtp bisher nicht üblich eine Demo vor dem Release zu veröffentlichen, soweit ich mich erinnere...

 
Werden die Hersteller vor dem Release noch eine Demo fuer uns rausbringen?
Ansonsten sieht das Game nicht schlecht aus, werde ich mir auf alle Faelle holen.

Gruss
Werner
werner
  • 05.07.05    
  • 10:10   

Werden die Hersteller vor dem Release noch eine Demo fuer uns rausbringen?
Ansonsten sieht das Game nicht schlecht aus, werde ich mir auf alle Faelle holen.

Gruss
Werner

 
also ich finde, das Spiel sieht sehr vielversprechend aus. Ich frage mich, warum die Idee (3D Engine und Third Person) nicht schon längst jemand zufriedenstellend umgesetzt hat.
Ich denke das bisherige Scheitern liegt nicht an der Technik per se, sondern am Aufwand, den man treiben muss, um eine solche 3D Umgebung lebendig zu bekommen.
aber ob das mit der Zeit da so rein passt? Immerhin ist man als Adventurespieler gewohnt, so lange wie man möchte und exakt wie möglich die Umgebung zu erkunden... ohne irgendwelchen Druck ...
bobbin
  • 05.07.05    
  • 01:08   

also ich finde, das Spiel sieht sehr vielversprechend aus. Ich frage mich, warum die Idee (3D Engine und Third Person) nicht schon längst jemand zufriedenstellend umgesetzt hat.
Ich denke das bisherige Scheitern liegt nicht an der Technik per se, sondern am Aufwand, den man treiben muss, um eine solche 3D Umgebung lebendig zu bekommen.
aber ob das mit der Zeit da so rein passt? Immerhin ist man als Adventurespieler gewohnt, so lange wie man möchte und exakt wie möglich die Umgebung zu erkunden... ohne irgendwelchen Druck ...

 
Wir haben (iirc) mit einer sehr eingänglichen shooterähnlichen Maus/Tastatur-Kombo gesteuert (Maus zum umsehen und lenken, WASD zum Bewegen). Ob es Alternativen geben wird weiß ich nicht.

Das Poster sieht nach McDonalds-Magazin aus. :)
DasJan
  • 05.07.05    
  • 01:04   

Wir haben (iirc) mit einer sehr eingänglichen shooterähnlichen Maus/Tastatur-Kombo gesteuert (Maus zum umsehen und lenken, WASD zum Bewegen). Ob es Alternativen geben wird weiß ich nicht.

Das Poster sieht nach McDonalds-Magazin aus. :)

 
Wie/mit was steuert man denn das spiel?

P.s. wo gibt es denn das tolle Bibi Blocksberg Poster? :D
galador1
  • 05.07.05    
  • 00:54   

Wie/mit was steuert man denn das spiel?

P.s. wo gibt es denn das tolle Bibi Blocksberg Poster? :D

 
@Chris: Ich weiß, deswegen kommt das Bild ja jetzt in jeden dtp-Artikel )
DasJan
  • 04.07.05    
  • 21:24   

@Chris: Ich weiß, deswegen kommt das Bild ja jetzt in jeden dtp-Artikel )

 
@DasJan: Wir sind von allen unseren Produkten sehr überzeugt -)
dtp Chris
  • 04.07.05    
  • 20:51   

@DasJan: Wir sind von allen unseren Produkten sehr überzeugt -)

 
Wir werden natürlich auch weiterhin klassische Adventures machen, Runaway 2 und Tony Tough 2 sind ja bereits in der Pipeline und andere werdenfolgen. Aber wir wollen mit In 80 Tagen auch mal auf Innovation setzen.
dtp Chris
  • 04.07.05    
  • 20:50   

Wir werden natürlich auch weiterhin klassische Adventures machen, Runaway 2 und Tony Tough 2 sind ja bereits in der Pipeline und andere werdenfolgen. Aber wir wollen mit In 80 Tagen auch mal auf Innovation setzen.

 
Gut, danke für die Infos.
Prinzipiell klingt dieses Konzept mit der Zeit sehr interessant. Bin mal gespannt, wie das nachher im gesamten Spiel wirkt und funktioniert.
Merlin813
  • 04.07.05    
  • 20:36   

Gut, danke für die Infos.
Prinzipiell klingt dieses Konzept mit der Zeit sehr interessant. Bin mal gespannt, wie das nachher im gesamten Spiel wirkt und funktioniert.

 
Jepp, das ist auch noch nicht klar. Klar ist aber, dass

1. das Zeitlimit sehr großzügig bemessen ist. Freilich sollte man nicht wie in anderen Adventures erstmal einen Kaffee trinken gehen und das Spiel währenddessen laufen lassen, aber eigentlich sollte die Zeit gut ausreichen. Mit erfolgreichen Quests kann man sich auch wieder einen Zeitbonus holen.

2. Während des Spiels läuft die ganze Zeit ein Kalkulator im Hintergrund, der berechnet, ob man das Spiel noch schaffen kann oder nicht. Hat man an einer Stelle getrödelt und kann es nun nicht mehr schaffen, teilt einem das das Spiel sofort mit. Es wird also niemand erst ganz am Ende feststellen, dass er das Spiel nicht schafft, weil er gaaaanz am Anfang mal getrödelt hat. Das Zeitlimit ist also gesplittet und bezieht sich nicht auf das gesamte Spiel. Beispiel: Man hat einen Tag Zeit, um vom Pier in Kairo zum Hotel zu kommen - das sollte eigentlich kein Problem sein. Es gibt ja auch die Fortbewegungsmittel, mit denen man sehr schnell in den Städten unterwegs ist.
dtp Chris
  • 04.07.05    
  • 19:03   

Jepp, das ist auch noch nicht klar. Klar ist aber, dass

1. das Zeitlimit sehr großzügig bemessen ist. Freilich sollte man nicht wie in anderen Adventures erstmal einen Kaffee trinken gehen und das Spiel währenddessen laufen lassen, aber eigentlich sollte die Zeit gut ausreichen. Mit erfolgreichen Quests kann man sich auch wieder einen Zeitbonus holen.

2. Während des Spiels läuft die ganze Zeit ein Kalkulator im Hintergrund, der berechnet, ob man das Spiel noch schaffen kann oder nicht. Hat man an einer Stelle getrödelt und kann es nun nicht mehr schaffen, teilt einem das das Spiel sofort mit. Es wird also niemand erst ganz am Ende feststellen, dass er das Spiel nicht schafft, weil er gaaaanz am Anfang mal getrödelt hat. Das Zeitlimit ist also gesplittet und bezieht sich nicht auf das gesamte Spiel. Beispiel: Man hat einen Tag Zeit, um vom Pier in Kairo zum Hotel zu kommen - das sollte eigentlich kein Problem sein. Es gibt ja auch die Fortbewegungsmittel, mit denen man sehr schnell in den Städten unterwegs ist.

 
Als wir bei dtp waren, war das noch nicht klar.
DasJan
  • 04.07.05    
  • 17:39   

Als wir bei dtp waren, war das noch nicht klar.

 
in der aktuellen PC Games ist zu lesen, dass das Zeitlimit auch abgeschaltet werden kann. Was wisst ihr darüber?
Merlin813
  • 04.07.05    
  • 17:27   

in der aktuellen PC Games ist zu lesen, dass das Zeitlimit auch abgeschaltet werden kann. Was wisst ihr darüber?

 
In 80 Tagen ist innovativ und mit Sicherheit ein erfirschender Ansatz. ich würde es aber nicht mit Fahrenheit vergleichen. I80T orientiert sich wesentlich mehr an traditionellem Adventure-Gameplay als Fahrenheit , auch wenn es ebenso in 3D ist. Fahrenheit soll ja weit mehr eine Simulation von Verhalten in extremen individuellen Situationen werden und weniger traditionelles Rätseldesign enthalten. Ich bin als Adventurespieler auf beide Titel gespannt.
dtp Chris
  • 04.07.05    
  • 17:25   

In 80 Tagen ist innovativ und mit Sicherheit ein erfirschender Ansatz. ich würde es aber nicht mit Fahrenheit vergleichen. I80T orientiert sich wesentlich mehr an traditionellem Adventure-Gameplay als Fahrenheit , auch wenn es ebenso in 3D ist. Fahrenheit soll ja weit mehr eine Simulation von Verhalten in extremen individuellen Situationen werden und weniger traditionelles Rätseldesign enthalten. Ich bin als Adventurespieler auf beide Titel gespannt.

 
spricht man dann nicht von Third Person...

First Person = Doom
Third Person = Tomb Raider

Das Spiel macht einen interessanten Eindruck. Allerdings erwarte ich von Fahrenheit wesentlich mehr. Vielleicht schafft es aber auch Frogwares, was anständiges in 3D auf die Beine zu stellen. Wie schwer sowas ist, hat nicht zuletzt BF3 gezeigt. 3D ist nicht nur eine nette Spielerei, sondern bringt auch Gameplayänderungen. Rätsel müssen die Möglichkeiten der 3. Dimension nutzen und nicht einfach ein Versuch sein, das alte System mit neuer Technik aufzuwärmen.
Ein perfektes Beispiel dafür ist vielleicht das Zelda fürs SNES und Zelda OoT fürs N64: Nach 2D kam 3D. OoT nutze 3D perfekt, fühlte sich aber noch an wie Zelda. Das Gameplay war typisch für ein Zelda, es nutze aber 3D und das nahezu perfekt.
Daran ist in meinen Augen BF3 gescheitert. Man hatte nicht den Mut (oder was auch immer) um das Adventure-Gameplay in 3D umzusetzen. Statt dessen gabs dümmliches Kisten verschieben und simple, sehr aufgesetzt wirkende Actioneinlagen, die man durch dumpfes Tastendrücken lösen konnte. Und das nenne ich nicht, die Vorteile von 3D zu nutzen.
Immerhin kommen mit Fahrenheit, 80 Tagen und Dreamfall(...?) in diesem Jahr Adventures, die es besser machen wollen. Wir werden sehen =)
seven
  • 04.07.05    
  • 16:05   

spricht man dann nicht von Third Person...

First Person = Doom
Third Person = Tomb Raider

Das Spiel macht einen interessanten Eindruck. Allerdings erwarte ich von Fahrenheit wesentlich mehr. Vielleicht schafft es aber auch Frogwares, was anständiges in 3D auf die Beine zu stellen. Wie schwer sowas ist, hat nicht zuletzt BF3 gezeigt. 3D ist nicht nur eine nette Spielerei, sondern bringt auch Gameplayänderungen. Rätsel müssen die Möglichkeiten der 3. Dimension nutzen und nicht einfach ein Versuch sein, das alte System mit neuer Technik aufzuwärmen.
Ein perfektes Beispiel dafür ist vielleicht das Zelda fürs SNES und Zelda OoT fürs N64: Nach 2D kam 3D. OoT nutze 3D perfekt, fühlte sich aber noch an wie Zelda. Das Gameplay war typisch für ein Zelda, es nutze aber 3D und das nahezu perfekt.
Daran ist in meinen Augen BF3 gescheitert. Man hatte nicht den Mut (oder was auch immer) um das Adventure-Gameplay in 3D umzusetzen. Statt dessen gabs dümmliches Kisten verschieben und simple, sehr aufgesetzt wirkende Actioneinlagen, die man durch dumpfes Tastendrücken lösen konnte. Und das nenne ich nicht, die Vorteile von 3D zu nutzen.
Immerhin kommen mit Fahrenheit, 80 Tagen und Dreamfall(...?) in diesem Jahr Adventures, die es besser machen wollen. Wir werden sehen =)

 
Die Screenshots geben schon den richtigen Eindruck, es ist eine Über-die-Schulter-Perpektive.
DasJan
  • 04.07.05    
  • 14:23   

Die Screenshots geben schon den richtigen Eindruck, es ist eine Über-die-Schulter-Perpektive.

 
Was meint ihr mit First Person? Weil die Screenshots sehen eher so nach Tomb-Raider First Person aus, d.h. man sieht die gesamte Spielfigur im Gegensatzu zu einem Spiel wie Doom.
Ein großer Unterschied wie ich finde, daher die Frage...
bobbin
  • 04.07.05    
  • 14:19   

Was meint ihr mit First Person? Weil die Screenshots sehen eher so nach Tomb-Raider First Person aus, d.h. man sieht die gesamte Spielfigur im Gegensatzu zu einem Spiel wie Doom.
Ein großer Unterschied wie ich finde, daher die Frage...

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.