Darkstar Projekt weiterhin in Arbeit

Darkstar Projekt weiterhin in Arbeit

  • 28.08.2005   |  
  • 14:35   |  
  • Von Sebastian 'basti007' Grünwald    
Lange Zeit war es ruhig um das Projekt Darkstar (wir berichteten bereits 2002 von den Dreharbeiten), doch jetzt hat sich Produzent und Regisseur Jeff Allan Williams bereit erklärt, uns ein kleines Interview zu geben.

Demnach ist das Spielfilm-Adventure weiterhin in Arbeit, mittlerweile gibt es auch eine offizielle Homepage und der bislang geheim gehaltene Akteur, der den Spieler verkörpern wird, soll nun von Clive Robertson gespielt werden. Die Musik liefert die kanadische Rockband Rush. Das Projekt hätte ursprünglich Ende 2004 erscheinen sollen, wurde aber mehrfach verschoben und hat bislang kein festes Releasedatum.

Weitere Informationen gibt es in unserem Interview. Zusätzlich haben wir ein Archiv mit einigen älteren Filmschnipseln des Spiels zum Download zur Verfügung gestellt.

Benutzer-Kommentare

Beim lese des Interviews drängt sich bei mir stark der Gedanke auf das dieser Mann keine Ahnung hat vom aktuellen Spielemarkt und vollkommen an der Realität vorbeiproduziert. Dieses Spiel wird nie erscheinen.
Markus
  • 01.09.05    
  • 08:47   

Beim lese des Interviews drängt sich bei mir stark der Gedanke auf das dieser Mann keine Ahnung hat vom aktuellen Spielemarkt und vollkommen an der Realität vorbeiproduziert. Dieses Spiel wird nie erscheinen.

 
Brrrr. Weiche von mir, Satan! Wenn ich die Film / Grafik Shots schon sehe kommt mir Daedalus Encounter wieder hoch.
Ivan
  • 28.08.05    
  • 20:10   

Brrrr. Weiche von mir, Satan! Wenn ich die Film / Grafik Shots schon sehe kommt mir Daedalus Encounter wieder hoch.

 
Mir ist gerade beim Ansehen der TV Reportage zu Darkstar (in dem hier verlinkten Zip Archiv zu finden) aufgefallen, dass die Szenen in Springfield gedreht wurden! :D
basti007
  • 28.08.05    
  • 17:50   

Mir ist gerade beim Ansehen der TV Reportage zu Darkstar (in dem hier verlinkten Zip Archiv zu finden) aufgefallen, dass die Szenen in Springfield gedreht wurden! :D

 
Ich denke auch, dass die Leute dort eher in Utopien schwelgen. Warum man das Ding nicht wie Myst auf Dual Layer DVDs rausbringen kann (hat insgesamt immerhin auch rund 12 GB gebraucht) ist mir auch ein Rätsel.

Die Idee mit den Festplatten kann ich an dieser Stelle noch nicht beurteilen - wer weiß wie teuer die Produktion von reinen Lese-Laufwerken (mit welcher Technik auch immer) gegenüber mehreren DVDs ist. Zudem könnte man dann hardwaretechnischen Kopierschutz integrieren, der etwas komplexer wäre. Auch BluRay halte ich jetzt nicht unbedingt für ein Problem. The 7th Guest hatte damals ja auch mit Utopien aufgewartet und letztlich dann für den Durchbruch der CD-Bundles gesorgt.

Problematischer dürfte da schon die Qualität des Spiels sein. Die Rendersequenzen sind alles andere als auf dem aktuellen Stand (naja, wie gesagt ja auch seit einem halben Jahrzehnt in Produktion). Die Schauspieler sind zwar bekannt, reagieren aber teilweise echt grottenschlecht, teilweise auch wegen den miesen Dialogen ( For the love of God, don't go back to Darkstar ) etc...

Gewundert hat es mich, dass so ein verrücktes Projekt tatsächlich weitergeführt wird. Die Kooperation mit Rush ist auch überraschend. Hätte nicht gedacht, dass Williams tatsächlich noch die Geduld (und das Geld) aufbringt, die Sache am Leben zu erhalten. Ich hoff jetzt mal für ihn, dass das Ding nicht ein reines Millionengrab wird.

Übrigens heißt die Firma der Mystery Science Theater Crew, die ja daran beteiligt ist, Best Brains . Denkt mal an eine Firma hier in Deutschland, die fast so ähnlich heißt und ebenfalls an einem gewagten Filmprojekt arbeitet. Vielleicht der ideale deutsche Publisher... )
basti007
  • 28.08.05    
  • 17:07   

Ich denke auch, dass die Leute dort eher in Utopien schwelgen. Warum man das Ding nicht wie Myst auf Dual Layer DVDs rausbringen kann (hat insgesamt immerhin auch rund 12 GB gebraucht) ist mir auch ein Rätsel.

Die Idee mit den Festplatten kann ich an dieser Stelle noch nicht beurteilen - wer weiß wie teuer die Produktion von reinen Lese-Laufwerken (mit welcher Technik auch immer) gegenüber mehreren DVDs ist. Zudem könnte man dann hardwaretechnischen Kopierschutz integrieren, der etwas komplexer wäre. Auch BluRay halte ich jetzt nicht unbedingt für ein Problem. The 7th Guest hatte damals ja auch mit Utopien aufgewartet und letztlich dann für den Durchbruch der CD-Bundles gesorgt.

Problematischer dürfte da schon die Qualität des Spiels sein. Die Rendersequenzen sind alles andere als auf dem aktuellen Stand (naja, wie gesagt ja auch seit einem halben Jahrzehnt in Produktion). Die Schauspieler sind zwar bekannt, reagieren aber teilweise echt grottenschlecht, teilweise auch wegen den miesen Dialogen ( For the love of God, don't go back to Darkstar ) etc...

Gewundert hat es mich, dass so ein verrücktes Projekt tatsächlich weitergeführt wird. Die Kooperation mit Rush ist auch überraschend. Hätte nicht gedacht, dass Williams tatsächlich noch die Geduld (und das Geld) aufbringt, die Sache am Leben zu erhalten. Ich hoff jetzt mal für ihn, dass das Ding nicht ein reines Millionengrab wird.

Übrigens heißt die Firma der Mystery Science Theater Crew, die ja daran beteiligt ist, Best Brains . Denkt mal an eine Firma hier in Deutschland, die fast so ähnlich heißt und ebenfalls an einem gewagten Filmprojekt arbeitet. Vielleicht der ideale deutsche Publisher... )

 
Ebent einfach 2x Duallayer / 4 DVD's da sollt die qualli doch ausreichen.
Blueray Disks und brenner sind doch viel zu teuer.
Blueray
  • 28.08.05    
  • 16:51   

Ebent einfach 2x Duallayer / 4 DVD's da sollt die qualli doch ausreichen.
Blueray Disks und brenner sind doch viel zu teuer.

 
Habe mir gerade einen Trailer angesehen. nun ja, die Schauspieler wirken ziemlich laienhaft. War nicht letzteres mal dafür verantwortlich, dass sich keiner mehr diese Art der Spiele gekauft hat? Habe ich doch letztens erst was drüber gelesen.
Corben
  • 28.08.05    
  • 16:49   

Habe mir gerade einen Trailer angesehen. nun ja, die Schauspieler wirken ziemlich laienhaft. War nicht letzteres mal dafür verantwortlich, dass sich keiner mehr diese Art der Spiele gekauft hat? Habe ich doch letztens erst was drüber gelesen.

 
Nein wieso?
Im einkauf von min. 10.000st. kostet eine 40gb festplatte 3,5 in etwa 18€ für Großkunden.

Viel mehr interessiert mich ob es sich da dann ein Kopierschutz drauf befindet.
Also zb. das man die festplatte eventuell später anderweitig benutzen kann.

Intessant klingts auf jedenfall...
HDD
  • 28.08.05    
  • 16:43   

Nein wieso?
Im einkauf von min. 10.000st. kostet eine 40gb festplatte 3,5 in etwa 18€ für Großkunden.

Viel mehr interessiert mich ob es sich da dann ein Kopierschutz drauf befindet.
Also zb. das man die festplatte eventuell später anderweitig benutzen kann.

Intessant klingts auf jedenfall...

 
Ich finde das liest sich fast wie eine Utopie. 20 bis 30 GB ist natürlich der Wahnsinn. Veröffentlichung auf Festplatten oder dergleichen halte ich für völlig unlogisch, denn viel Geld wird man damit dann nicht mehr verdienen, denn wer gibt schon horrende Summen für ein Spiel aus?

Logischer wäre da evtl. die Veröffentlichung auf den neuen BlueRay-Scheiben, aber auch da dürfte es zu Problemem kommen, denn noch kein Player kann das und extra aufrüsten ist da auch so eine Sache. Sollen sie lieber die Filme etwas packen, wie es Wing commander und co bereits vorgemacht haben und das Ganze dann auf Dual-DVDs veröffentlichen. Ist für mich die einzige, ökonomisch vertretbare und sinnvolle Lösung. Zumal man bei leicht gepackten DVD-Formaten eh keinen Unterschied erkennen kann - meine Meinung.
Corben
  • 28.08.05    
  • 16:42   

Ich finde das liest sich fast wie eine Utopie. 20 bis 30 GB ist natürlich der Wahnsinn. Veröffentlichung auf Festplatten oder dergleichen halte ich für völlig unlogisch, denn viel Geld wird man damit dann nicht mehr verdienen, denn wer gibt schon horrende Summen für ein Spiel aus?

Logischer wäre da evtl. die Veröffentlichung auf den neuen BlueRay-Scheiben, aber auch da dürfte es zu Problemem kommen, denn noch kein Player kann das und extra aufrüsten ist da auch so eine Sache. Sollen sie lieber die Filme etwas packen, wie es Wing commander und co bereits vorgemacht haben und das Ganze dann auf Dual-DVDs veröffentlichen. Ist für mich die einzige, ökonomisch vertretbare und sinnvolle Lösung. Zumal man bei leicht gepackten DVD-Formaten eh keinen Unterschied erkennen kann - meine Meinung.

 
Superinteressantes Interview, Basti - Danke! :)

Darkstar wird ein 20 bis 30 Gigabyte Projekt. Du hast mich richtig verstanden. Wir denken derzeit an Blue Ray DVDs und sogar die Möglichkeit, Darkstar auf kleinen Firewire oder USB kompatiblen Festplatten (sowohl für MAC als auch für PC) zu veröffentlichen.

Vertrieb auf Festplatten? *schluck* Das muß doch monsterteuer werden, oder?
MaryScots
  • 28.08.05    
  • 16:32   

Superinteressantes Interview, Basti - Danke! :)

Darkstar wird ein 20 bis 30 Gigabyte Projekt. Du hast mich richtig verstanden. Wir denken derzeit an Blue Ray DVDs und sogar die Möglichkeit, Darkstar auf kleinen Firewire oder USB kompatiblen Festplatten (sowohl für MAC als auch für PC) zu veröffentlichen.

Vertrieb auf Festplatten? *schluck* Das muß doch monsterteuer werden, oder?

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.