Anzeige
Ralf Richter zockt am liebsten Adventures

Ralf Richter zockt am liebsten Adventures

  • 02.02.2006   |  
  • 20:40   |  
  • Von Wolfgke    
Im Rahmen der Serie Zockende Promis des Magazins Stern hat sich der deutsche Schauspieler Ralf Richter auf die Frage, was für Spiele er am liebsten zockt, als Adventure-Fan bekannt.

Das vollständige Interview kann man auf stern.de lesen.

Benutzer-Kommentare

Hey er meint zwar er hat momentan keinen pc, aber bin sicher dass er 1992 oder so schon mal nen 386er hatte :D Und Monkey Island 4 gibts ja auch für ps2
TCPip2k
  • 07.02.06    
  • 09:58   

Hey er meint zwar er hat momentan keinen pc, aber bin sicher dass er 1992 oder so schon mal nen 386er hatte :D Und Monkey Island 4 gibts ja auch für ps2

 
@DTP-Chris:
Nun, sie sagt daß bei keinem Computerspiel die Musik auf die Aktion und Emotion am Bildschirm angepaßt ist und daß ist schon eine Aussage, die man festlegen kann.

Bei den von mir vorher zititerten Spieltypen (die sie offenbar spielt) stimmt ihre Aussage auch, aber gerade bei einigen Adventures und Rollenspielen nicht: Gegenbeispiele: einige Spiele aus der Final Fantasy -Reihe, Gabriel Knight, The Dig etc.

Auch das neue Scratches schafft es erstklassig, mit gezielt eingesetzter Musik Stimmung und Schockeffekte zu erzeugen.
123456
  • 03.02.06    
  • 15:06   

@DTP-Chris:
Nun, sie sagt daß bei keinem Computerspiel die Musik auf die Aktion und Emotion am Bildschirm angepaßt ist und daß ist schon eine Aussage, die man festlegen kann.

Bei den von mir vorher zititerten Spieltypen (die sie offenbar spielt) stimmt ihre Aussage auch, aber gerade bei einigen Adventures und Rollenspielen nicht: Gegenbeispiele: einige Spiele aus der Final Fantasy -Reihe, Gabriel Knight, The Dig etc.

Auch das neue Scratches schafft es erstklassig, mit gezielt eingesetzter Musik Stimmung und Schockeffekte zu erzeugen.

 
Petruos Aussage ist ihre Meinung, die ich vielleicht nicht teile, bei der ich aber keine Inkompetenz erkennen kann.
dtp Chris
  • 03.02.06    
  • 14:22   

Petruos Aussage ist ihre Meinung, die ich vielleicht nicht teile, bei der ich aber keine Inkompetenz erkennen kann.

 
> Und das als Musikerin.

Nun, da sie offensichlich nur Jump&Run- (Super Mario), Sportspiele(Snowboard) und Actionspiele (Medievil) kennt, ist ihre Meinung nicht verwunderlich, denn in diesen Spielen ist die Musik wirklich nur schmückendes Beiwerk.
123456
  • 03.02.06    
  • 13:39   

> Und das als Musikerin.

Nun, da sie offensichlich nur Jump&Run- (Super Mario), Sportspiele(Snowboard) und Actionspiele (Medievil) kennt, ist ihre Meinung nicht verwunderlich, denn in diesen Spielen ist die Musik wirklich nur schmückendes Beiwerk.

 
Die sollten mal ein Interview mit Smudo führen, der ist wenigstens ein richtiger Adventurefan (bzw. Fan von richtigen Adventures ) ).
Certain
  • 03.02.06    
  • 08:23   

Die sollten mal ein Interview mit Smudo führen, der ist wenigstens ein richtiger Adventurefan (bzw. Fan von richtigen Adventures ) ).

 
Und jetzt das totale Gegenteil:
Thomas D
http://www.stern.de/computer-technik/computer/552886.html?eid=551201&&nv=ex_rt
NoradX
  • 03.02.06    
  • 01:27   

Und jetzt das totale Gegenteil:
Thomas D
http://www.stern.de/computer-technik/computer/552886.html?eid=551201&&nv=ex_rt

 
Aus dem Interview mit Vanessa Petruo:
http://www.stern.de/computer-technik/computer/551778.html?eid=551201&&nv=ex_rt

Bei einem Film dagegen achtet der Regisseur schon sehr darauf, dass der Song zur Stimmung passt bzw. eine Szene atmosphärisch verdichtet. Bei Videospielen sehe ich das noch nicht.

Und das als Musikerin.

Es ist echt traurig, wie indifferenziert die meisten Menschen Computerspiele wahrnehmen.
NoradX
  • 03.02.06    
  • 01:17   

Aus dem Interview mit Vanessa Petruo:
http://www.stern.de/computer-technik/computer/551778.html?eid=551201&&nv=ex_rt

Bei einem Film dagegen achtet der Regisseur schon sehr darauf, dass der Song zur Stimmung passt bzw. eine Szene atmosphärisch verdichtet. Bei Videospielen sehe ich das noch nicht.

Und das als Musikerin.

Es ist echt traurig, wie indifferenziert die meisten Menschen Computerspiele wahrnehmen.

 
Ähm, Zelda und Kameo sind aber Action-Adventures. Dass er den Zusatz weglässt, liegt wohl an den Videospiele-Zeitschriften, die in dem Zusammenhang gern einfach nur von Adventures reden.

Wenn ich so drüber nachdenke, ist der Begriff Adventure so dermaßen schwammig, dass auch Half-Life und Pac-Man in die Schublade gesteckt werden könnten. Oder Civilization: das längste Adventure aller Zeiten )
monkeyboobs
  • 02.02.06    
  • 23:02   

Ähm, Zelda und Kameo sind aber Action-Adventures. Dass er den Zusatz weglässt, liegt wohl an den Videospiele-Zeitschriften, die in dem Zusammenhang gern einfach nur von Adventures reden.

Wenn ich so drüber nachdenke, ist der Begriff Adventure so dermaßen schwammig, dass auch Half-Life und Pac-Man in die Schublade gesteckt werden könnten. Oder Civilization: das längste Adventure aller Zeiten )

 
Porno-Ralle!!!!!!
monkeyboobs
  • 02.02.06    
  • 22:57   

Porno-Ralle!!!!!!

 
hab nicht mal das gefühl das der überhaupt weis was adventure sind.
galador1
  • 02.02.06    
  • 21:07   

hab nicht mal das gefühl das der überhaupt weis was adventure sind.

 
Hui, der hat ja mal wirklich Ahnung von Spielen. Ich bin beeindruckt. )
chris
  • 02.02.06    
  • 21:03   

Hui, der hat ja mal wirklich Ahnung von Spielen. Ich bin beeindruckt. )

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.