DARKSTAR: Exklusiv-Interview mit Schöpfer, europäischer Publisher angekündigt

DARKSTAR: Exklusiv-Interview mit Schöpfer, europäischer Publisher angekündigt

  • 09.12.2010   |  
  • 19:22   |  
  • Von Sebastian 'basti007' Grünwald    
Sein interaktiver Spielfilm wurde manchmal als das Duke Nukem Forever der Indie-Adventure-Szene bezeichnet. Nach über 10 Jahren Arbeit veröffentlicht Jeff Allen Williams sein Projekt nun aber tatsächlich: DARKSTAR.

In unserem Interview gibt er einen ausführlichen Eindruck über die zahlreichen Rückschläge seiner Independent-Produktion, erklärt zum ersten Mal im Detail, warum DARKSTAR nicht den angekündigten RUSH-Soundtrack beinhaltet, weshalb das Spiel mitten in der Entwicklung die Engine wechseln musste und wie man die 44 GB große Produktion auf „nur“ 14 GB schrumpfen konnte.

Desweiteren verdichten sich in unserem Interview erste Hinweise auf einen europäischen Publisher, der DARKSTAR in einer internationalen Version veröffentlichen möchte. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Benutzer-Kommentare

Die unglaubliche Entwicklungsgeschichte eines komplett größenwahnsinnigen Projekts... Respekt vor der Leistung und dem Durchhaltewillen.
Herzlichen Glückwunsch zum Release, Jeff Williams!
Martin Ganteföhr
  • 11.12.10    
  • 16:47   

Die unglaubliche Entwicklungsgeschichte eines komplett größenwahnsinnigen Projekts... Respekt vor der Leistung und dem Durchhaltewillen.
Herzlichen Glückwunsch zum Release, Jeff Williams!

 
@Basti :-)
luzifer
  • 10.12.10    
  • 20:01   

@Basti :-)

 
Das stimmt. Und vor zig Jahren habe ich große Augen bekommen als die Videos von Gabriel Knight flüssig über meinen CRT flimmerten. Und da fehlte die Hälfte der Zeilen. -)
luzifer
  • 10.12.10    
  • 20:00   

Das stimmt. Und vor zig Jahren habe ich große Augen bekommen als die Videos von Gabriel Knight flüssig über meinen CRT flimmerten. Und da fehlte die Hälfte der Zeilen. -)

 
Das Game war nicht nur 10 Jahre in Produktion sondern stilistisch auch in einer ganz anderen Liga. Das bestätigt ja auch das Interview. Was meinen NErv perösnlich sehr getroffen hat. Ich hoffe das JoWood so weiter macht und nicht auf den allzu populären Zug der LieblosAdventures aufspringt.Für mich ist er DER HELD vom erdbeerfeld.Und das mein ich positiv. Ich zock das Game alleine weil es so schön Retro ist. Erinnert mich an meinen Amiga 500... obwohl ich den C64 doch geiler fand...

in diesem Sinne..

Eddy S.H.Murphy
  • 10.12.10    
  • 19:55   

Das Game war nicht nur 10 Jahre in Produktion sondern stilistisch auch in einer ganz anderen Liga. Das bestätigt ja auch das Interview. Was meinen NErv perösnlich sehr getroffen hat. Ich hoffe das JoWood so weiter macht und nicht auf den allzu populären Zug der LieblosAdventures aufspringt.Für mich ist er DER HELD vom erdbeerfeld.Und das mein ich positiv. Ich zock das Game alleine weil es so schön Retro ist. Erinnert mich an meinen Amiga 500... obwohl ich den C64 doch geiler fand...

in diesem Sinne..

 
Sehe ich auch so, aber andererseits hat Jeff halt glaub ich nie gedacht, dass sein Spaßprojekt mal so groß werden würde.
basti007
  • 10.12.10    
  • 19:44   

Sehe ich auch so, aber andererseits hat Jeff halt glaub ich nie gedacht, dass sein Spaßprojekt mal so groß werden würde.

 
Das mag sicher stimmen. Vielleicht auch eine Frage der Vorgehensweise. Es ist natürlich schwierig verschiedene Ausgangsmaterialien auf ein Niveau zu bringen. Es ist aber auch ein Unterscheid ob sich jemand mit Kompressionsverfahren auskennt oder/und mit Videonachbearbeitung. Ist natürlich auch eine Frage der Kosten. Aber auch ein sehr arrangierter Laie hätte da eventuell mehr rausgeholt.
luzifer
  • 10.12.10    
  • 19:13   

Das mag sicher stimmen. Vielleicht auch eine Frage der Vorgehensweise. Es ist natürlich schwierig verschiedene Ausgangsmaterialien auf ein Niveau zu bringen. Es ist aber auch ein Unterscheid ob sich jemand mit Kompressionsverfahren auskennt oder/und mit Videonachbearbeitung. Ist natürlich auch eine Frage der Kosten. Aber auch ein sehr arrangierter Laie hätte da eventuell mehr rausgeholt.

 
Naja, 2000 gab's halt noch kein H.264. Wie bereits erwähnt war meine erste Version noch in MPEG2. Die sieht aber auch besser aus, als die vom Spiel, finde ich - man merkt schon, dass es durch die Rekompression einige zusätzliche Artefakte bekommen hat, das stimmt schon.
basti007
  • 10.12.10    
  • 18:45   

Naja, 2000 gab's halt noch kein H.264. Wie bereits erwähnt war meine erste Version noch in MPEG2. Die sieht aber auch besser aus, als die vom Spiel, finde ich - man merkt schon, dass es durch die Rekompression einige zusätzliche Artefakte bekommen hat, das stimmt schon.

 
Ich sag mal was anderes. Es sind ja nach Angaben über 13 Stunden Filmaterial im Spiel. Wenn man jetzt mal grob rechnet sind das ca. 1 GB pro Stunde Film. Dafür finde ich die Qualität doch sehr, sehr bescheiden. Wohl auch der langen Entwicklungszeit zu schulden. Ich traue zu behaupten nach heutigen Standards wäre dies bei gleicher Qualität auch mit 7-8 GB zu realisieren. Ich weis nicht welches Format das Ausgangsmaterial hatte, aber wie man liest wohl verschiedene. Ich glaube dennoch man hätte dies technisch besser lösen können. Und mit weniger Datenvolumen.
luzifer
  • 10.12.10    
  • 18:08   

Ich sag mal was anderes. Es sind ja nach Angaben über 13 Stunden Filmaterial im Spiel. Wenn man jetzt mal grob rechnet sind das ca. 1 GB pro Stunde Film. Dafür finde ich die Qualität doch sehr, sehr bescheiden. Wohl auch der langen Entwicklungszeit zu schulden. Ich traue zu behaupten nach heutigen Standards wäre dies bei gleicher Qualität auch mit 7-8 GB zu realisieren. Ich weis nicht welches Format das Ausgangsmaterial hatte, aber wie man liest wohl verschiedene. Ich glaube dennoch man hätte dies technisch besser lösen können. Und mit weniger Datenvolumen.

 
Denke auch, da wollte sich jemand eher filmisch etwas austoben, als daß er ein gutes oder durchdachtes Spiel abliefern wollte. Brauch ich nicht.
8832
  • 10.12.10    
  • 17:50   

Denke auch, da wollte sich jemand eher filmisch etwas austoben, als daß er ein gutes oder durchdachtes Spiel abliefern wollte. Brauch ich nicht.

 
Man muss auch zu seiner Verteidigung sagen, dass der Einstieg ins Spiel selten dämlich ist. De facto hängt der erste Raum nur davon ab, einen richtigen Hebel zu finden, der noch dazu ziemlich versteckt ist. Danach kann man eigentlich relativ schnell das gesamte Schiff untersuchen und die Rätsel sind insgesamt relativ simpel. Wie gesagt liegt der Schwerpunkt aufs Angucken von Rendersequenzen. )
basti007
  • 10.12.10    
  • 14:51   

Man muss auch zu seiner Verteidigung sagen, dass der Einstieg ins Spiel selten dämlich ist. De facto hängt der erste Raum nur davon ab, einen richtigen Hebel zu finden, der noch dazu ziemlich versteckt ist. Danach kann man eigentlich relativ schnell das gesamte Schiff untersuchen und die Rätsel sind insgesamt relativ simpel. Wie gesagt liegt der Schwerpunkt aufs Angucken von Rendersequenzen. )

 
>Naja, das Review auf Amazon klingt so, als wäre das Spiel ziemlicher Murks

In erster Linie sagt er mal, dass er es nicht wirklich gespielt hat und das die Technik altbacken ist. Mehr Informationsgehalt hat das Ding nicht.
axelkothe
  • 10.12.10    
  • 11:16   

>Naja, das Review auf Amazon klingt so, als wäre das Spiel ziemlicher Murks

In erster Linie sagt er mal, dass er es nicht wirklich gespielt hat und das die Technik altbacken ist. Mehr Informationsgehalt hat das Ding nicht.

 
wenn das game wirklich 10 jahre in der mache war, kann es nicht aktuell sein.
hoffe aber, dass der ton doch gut abgemischt ist und man den sprecher versteht! das hat mir im trailer nicht gefallen. ich werd es erst an weihnachten zocken.
8832
  • 10.12.10    
  • 10:11   

wenn das game wirklich 10 jahre in der mache war, kann es nicht aktuell sein.
hoffe aber, dass der ton doch gut abgemischt ist und man den sprecher versteht! das hat mir im trailer nicht gefallen. ich werd es erst an weihnachten zocken.

 
Wie gut, daß es Retro gibt...so hat man wenigstens eine Ausrede dafür, warum ein Spiel so be...scheiden aussieht. Abnehmer wird es wohl genug finden, ist ja so schicki retro . Leider hat mich dieser Retrowahn nie infiziert, und somit ist dieses Spiel wohl absolut garnix für mich.
8832
  • 10.12.10    
  • 09:58   

Wie gut, daß es Retro gibt...so hat man wenigstens eine Ausrede dafür, warum ein Spiel so be...scheiden aussieht. Abnehmer wird es wohl genug finden, ist ja so schicki retro . Leider hat mich dieser Retrowahn nie infiziert, und somit ist dieses Spiel wohl absolut garnix für mich.

 
Wenn ich mir die Screenshots so ansehe, bekomme ich auch so ein leichtes Retro-Feeling. Ich glaube, ich muss das spielen. Dabei ist es mir eigentlich auch egal, ob sowas heute noch up to date ist.
neon
  • 10.12.10    
  • 00:50   

Wenn ich mir die Screenshots so ansehe, bekomme ich auch so ein leichtes Retro-Feeling. Ich glaube, ich muss das spielen. Dabei ist es mir eigentlich auch egal, ob sowas heute noch up to date ist.

 
Und genau das ist das Spiel eigentlich auch. Sehr retro halt. Die Frage ist eher, ob man sich durch sowas begeistern lassen kann. Da ich Retrospieler aus dieser Zeit bin, gefällt's mir. )
basti007
  • 10.12.10    
  • 00:45   

Und genau das ist das Spiel eigentlich auch. Sehr retro halt. Die Frage ist eher, ob man sich durch sowas begeistern lassen kann. Da ich Retrospieler aus dieser Zeit bin, gefällt's mir. )

 
Naja, das Review auf Amazon klingt so, als wäre das Spiel ziemlicher Murks, aus Zeiten, als man noch die Leute mit ein paar Filmchen zwischen denen geklickt wurde begeistern konnte.
bernd
  • 10.12.10    
  • 00:42   

Naja, das Review auf Amazon klingt so, als wäre das Spiel ziemlicher Murks, aus Zeiten, als man noch die Leute mit ein paar Filmchen zwischen denen geklickt wurde begeistern konnte.

 
Cooles Interview!
Danke dafür *verbeug*

Und nette Details :-)
Die volle Installation benötigte fast fünf Stunden und musste auch noch beobachtet werden
LOL!!! Wie geil ist das denn?
Ich hätte das Teil NIE zuende installiert!

Und auf Amazon.com kommt es aktuell ja richtig gut weg ) Gut das EINE Bewertung nicht repräsentativ ist...
http://www.amazon.com/DARKSTAR-Interactive-Movie-Pc/dp/B004C4G9X2/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=software&qid=1291927993&sr=1-1


k0SH
  • 09.12.10    
  • 23:14   

Cooles Interview!
Danke dafür *verbeug*

Und nette Details :-)
Die volle Installation benötigte fast fünf Stunden und musste auch noch beobachtet werden
LOL!!! Wie geil ist das denn?
Ich hätte das Teil NIE zuende installiert!

Und auf Amazon.com kommt es aktuell ja richtig gut weg ) Gut das EINE Bewertung nicht repräsentativ ist...
http://www.amazon.com/DARKSTAR-Interactive-Movie-Pc/dp/B004C4G9X2/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=software&qid=1291927993&sr=1-1


 
Klasse Interview. Als ich das wort Publisher gelesen hatte, dachte ich erst an Iceberg. Aber die passen nicht zu seinen restlichen Aussagen. Was gibt es denn noch an GROSSEN Publisher in Europa?
axelkothe
  • 09.12.10    
  • 21:25   

Klasse Interview. Als ich das wort Publisher gelesen hatte, dachte ich erst an Iceberg. Aber die passen nicht zu seinen restlichen Aussagen. Was gibt es denn noch an GROSSEN Publisher in Europa?

 
danke fürs schöne interview basti007!
8832
  • 09.12.10    
  • 20:46   

danke fürs schöne interview basti007!

 
Hoffentlich nicht.
publisher
  • 09.12.10    
  • 20:39   

Hoffentlich nicht.

 
Danke für das Interview. Gewährt schöne Einblicke. Ziemlich mies wie das mit dem Soundtrack ablief.
countjabberwock
  • 09.12.10    
  • 20:26   

Danke für das Interview. Gewährt schöne Einblicke. Ziemlich mies wie das mit dem Soundtrack ablief.

 
Danke für das Interview. Der Publisher kann nur JoWood sein -)
mmge71
  • 09.12.10    
  • 20:21   

Danke für das Interview. Der Publisher kann nur JoWood sein -)

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.